WikiLeaks-Banner

Wie ihr sicher schon bemerkt habt, werden meine Artikel unten mit WikiLeaks-Bannern verziert. Das liegt daran, dass ich dem Aufruf der taz gefolgt bin und die dort angebotenen Banner in die Artikel kopiere. Durch diese Banner wird der nächste erreichbare Mirror-Server von WikiLeaks aufgerufen.

WikiLeaks kämpft ja derzeit gegen viele Repressalien, wie der Sperrung der Konten durch Paypal oder dem Entzug von Speicherplatz dank Amazon. Alles ,”natürlich” nur, weil sie gegen die AGBs der Unternehmen verstoßen haben. Das hat, “natürlich” keinerlei politische Hintergründe. Ist klar.

Aber per kann man paypal für Abtreibungsgegner, dem Ku-Klux-Klan oder für Organisationen, die sich gegen die gleichgeschlechtliche Ehe einsetzen, bezahlen. (Via Jeff Jarvis)

Jedoch nicht für eine Internetseite, die der politischen Aufklärung des Volkes dient, wie noch nie eine Institution zuvor, mit Ausnahme der Presse, die sich seit Jahren selber als vierte Staatsgewalt abschafft. Und deshalb unterstütze ich mit den Bannern die weitere Verbreitung von WikiLeaks.

WikiLeaks

About these ads
Veröffentlicht in blog. Schlagwörter: , , , , , , , . 3 Comments »

3 Antworten to “WikiLeaks-Banner”

  1. Daniel Says:

    Ja, so ist unsere Welt leider….mehr zu Wiki Leaks und Julian Assange….gibts hier Stefan. Finde ich ganz gut….
    -http://alles-schallundrauch.blogspot.com
    - http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/12/was-in-schweden-als-vergewaltigung-gilt.html

    Gruß Daniel….

  2. Peter Says:

    Danke für den Hinweins, eine gute Aktion!

  3. ChaosGeek Says:

    Mal schauen wie tolerant die Seite hier wirklich ist…

    Initiative für mehr Transparenz bei WikiLeaks

    Nur wer sich selbst der Prämisse der Informationsfreiheit unterwirft, kann diese auch von anderen einfordern.

    http://www.leaktheleakers.com


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 157 Followern an

%d Bloggern gefällt das: