Kommt jetzt die Zensur?

Nachdem heute die meisten Radiosender (also die, die sich nicht Informationen sondern gute Laune auf die Fahnen geschrieben haben) ausgiebig über die Gesetzesentwürfe der Patientenverfügung „informierten“, ist ein anderer, viel mehr diskutierter Gesetzesentwurf heute Abend verabschiedet worden.
Das „Gesetz zur Erschwerung des Zugangs zu kinderpornographischen Inhalten in Kommunikationsnetzen“ wurde von der großen Koalition, trotz weitreichender Bedenken und äußerst unklarer Rechtslage, verabschiedet.
Damit haben sich unsere sogenannten Volksvertreter in meinen Augen einmal mehr viel zu deutlich als ausführende Hand von Lobbygruppen geoutet. Und auch endgültig als unwählbar. Überlegte ich bei der Europawahl schon lange und haderte mit mir, ist das Fass nun übergelaufen.
Trotz einer Debatte, die in m. E. alle Zweifel ausräumte,meinten 389 Abgeordnete ihre Inkompetenz mit der Stimmabgabe für die „Internetsperre“ zu verdeutlichen. Den Grünen sei Dank wurde diese Stimmenabgabe namentlich durchgeführt, so dass ich, wie der fiese Admin, meine Frage bezüglich deren Beweggründe auch persönlich stellen kann.

Wobei die CDU/CSU lasse ich mal außer acht, die sind sowieso keine Volksvertreter sondern Unternehmensvertreter. Außerdem kann man ja nicht der eigenen Familienministerin in den Rücken fallen, egal wie schwachsinnig ihre Vorschläge sind. Oder dreist. Wer weiß, was sie bzw. ihre Partei eigentlich damit bezweckt…

Aber von der SPD würde ich schon gerne wissen, welcher Teufel sie da geritten hat. Schade Frank-Walter. Deine Karriere geht damit auch zu Ende.

Mehr dazu hier:

Bundestag verabschiedet Gesetz für Web-Sperren

So funktionieren DNS-Sperren

Debatte im Wirtschaftsausschuss

Werbeanzeigen
Veröffentlicht in Politik. Schlagwörter: . Kommentare deaktiviert für Kommt jetzt die Zensur?

Berlin! Berlin! Wir fahren nach Berlin!

Die Sachen sind gepackt, die Spannung steigt, morgen um kurz nach acht fahren wir nach Berlin.

Wieso? Na, weil wir uns dort mit Berliner Kegelfreunden zwecks sportlichen Wettkampf und anschließendem Kulturprogramm treffen. Und so geht das abwechselnd (die Berliner kommen alle zwei Jahre zu uns) nun schon seit 1963.

Und ich bin auch schon seit über zehn Jahren dabei, auch wenn ich mittlerweile etwas ruhiger geworden bin. Was meinem Vater und seinem Hang zum Durchschlafen sehr entgegengekommen ist. 😉

Veröffentlicht in Alltag. 2 Comments »

Unterschied

Für alle die den Unterschied nicht kennen:

Die Bremer Landesbank ist eine sogenannte Universalbank und gehört zur Norddeutschen Landesbank sowie dem Land Bremen.

Die Landeszentralbank in Bremen gibt es so nicht mehr, seit 2002 sind es „uneigenständige Verwaltungsuntergliederungen der Deutschen Bundesbank“ (so die Wikipedia).  Wenn ich mich recht erinnere hieße es früher ‚Landeszentralbank – Zweigstelle der Deutschen Bundesbank in Bremen‘ oder so. Wurde gerade bei einem Besuch von einem Mitarbeiter der Deutschen Bundesbank darüber aufgeklärt, aber der ehemalige Name war so lang, das ich ihn mir bis jetzt nicht mehr merken konnte. Zumal ich die Gelegenheit hatte, mit einem Dienstwagen eines unserer KAM das Hirn wegzublasen… :mrgreen:

Die Aufgaben einer Zentralbank will ich jetzt nicht abschreiben, kann man aber bei Interesse hier nachlesen.

Veröffentlicht in Alltag. Schlagwörter: . Kommentare deaktiviert für Unterschied