Leibniztheater

Protagonisten:

Ein Kutscher, der den Weg kennt. (=I)

Ein Zentralist. (=Z)

Ein Klugscheißer. (Zur Ausnahme mal nicht ich…) (=K)

Z: Einmal Backenköhler, bitte reingehen und an der Rezeption melden.
I: Danke.

Ich stiefel rein, melde mich an der Rezeption und warte am Taxi. Nach geraumer Zeit kommen zwei ältere Ehepaare, Anfang sechzig. Der K setzt sich auf den Beifahrersitz.

K: Einmal Leibnizstraße in Delmenhorst. Kennen sie die?

I: Ja, geht von der Kantstraße ab.

K: Richtig, Leibnizstraße. Leibniz, der Philosoph.

I: Und Mathematiker.

K: Hier rechts.

I: Ja. Wie komme ich denn am besten in die Kantstraße? Die Dwoberger ist doch gesperrt, oder nicht?

K *macht eine Linksbewegung mit der rechten Hand bei ausgestrecktem Zeigefinger und dazu ein Comic-Heftartiges swusch-Geräusch*: Hier links.

I: Ja. Wie komme ich denn am besten in die Kantstraße, oder ist die Dwoberger wieder frei?

K: Ach, das ändert sich doch alle drei Tage.

I: Okay.

Nach knapp anderthalb Kilometer passieren wir einen Kreisverkehr. Erste Richtung Ganderkesee, zweite Richtung Delmenhorst, dritte Richtung Schierbrok. Bevor ich in den Kreisverkehr einfahre, fällt es dem K wie Schuppen vor die Augen.

K: Ach, die Dwoberger ist ja gesperrt, wie fahren wir da denn am besten?

I: Ich könnte hinterm Tiergarten längs fahren.

Allgemeine Zustimmung auf den hinteren Rängen, der K ist verunsichert. Eine neue Strecke!

K: Hier jetzt die zweite raus.

I: Ja.

Kurz vor der Einmündung Denkmalsweg, die in die Straße ‚Hinter dem Tiergarten‘ übergeht, kommt von rechts nichts mehr. Endlich Ruhe. Auch am Ende des Tiergartens keine Richtungsanweisung. Sollte ich etwa auf mich gestellt sein?

K *am Ende der Oldenburger Landstraße*: Hier jetzt links.

I *genervt*: Ja.

K *wieder mit seinem hippen swusch*: Hier jetzt in die Kantstraße rein.

I: Ja.

K: Hier rechts rum.

I *fahre die abknickende Vorfahrt, geradeaus ginge es zu den Schützen vom Tiergarten. Ich habe da gerade eine vortreffliche Zielscheibe neben mir sitzen*: Ja.

K: Und hier links in die Leibnizstraße.

I: Ja.

Es gab sogar 2,40 Cent Trinkgeld, und das obwohl der Beifahrer die ganze Arbeit hatte. 😉

Advertisements
Veröffentlicht in Taxi. Schlagwörter: , , , . Kommentare deaktiviert für Leibniztheater
%d Bloggern gefällt das: