Überraschung (1)

Gestern Abend um 19 Uhr klingelte es an der Tür und alle CON-er, die ich schon Sonntag traf, standen vor der Tür. Ich glaube, das ist das erste Mal, das ich alle CON-er zweimal in einer Woche treffe, ohne das wir gekegelt haben.

Wie auch immer, der Anlass war überfällig: Stühlerücken. Wer das nicht kennt, das ist bei frisch Eingezogenen Brauch. Man poltert hinein, natürlich ohne deren Wissen, bringt Essen und Getränke mit und bringt auch ein wenig Unordnung in die neue Wohnung. Zum Beispiel werden Schränke verrückt, Bilder abgehangen usw. Wichtigster Bestandteil ist aber beim Überfall, das man eben Essen und Getränke selber mitbringt.

Und das haben meine Kegelbrüder perfekt gemacht. Würstchen und Kartoffelsalat, zwei Fässer Bier und Knabbersachen und nicht zu vergessen Teller und Besteck. Man merkt, die machen das nicht zum ersten Mal.

Allerdings war ihr Treffpunkt unglücklich gewählt, da ich „zufällig“ auf dem Balkon war und eine bekannte Menschenmenge auf dem Parkplatz darunter registrierte. Das hatte zwar nicht mehr zum saubermachen gereicht, aber unsere Wohnung ist schließlich jederzeit vorzeigbar. 😉

Naja, bevor Steffi vom Reiten wieder kam war bereits der Kartoffelsalat alle (wie immer viel zu wenig…), die Würstchen zum Großteil vertilgt und das erste Fass auch beinahe geleert! Man beachte, Steffi kam um viertel vor acht wieder und damit eine dreiviertelstunde nachdem meine Kegelbrüder die Wohnung enterten. 😉

Das zweite Fass brauchte dann ein wenig länger. Kein Wunder, war auch Becks. 😛

Könnte vielleicht auch daran gelegen haben, das beim Berliner Kindl-Fass noch nebenher Fußball geguckt wurde und der Frust für leere Gläser sorgte. Gut das mich die deutsche Nationalmannschaft nicht interessiert. Btw, die Niederländer waren mit den Engländern gestern mehr als gnädig. 😉

Auf jeden Fall war super Stimmung und wir hatten einen schönen Abend. Meinem Vater habe ich meinen Mediamarkt-Gutschein geschenkt. Ja, genau der Gutschein, den ich anlässlich meines 10-jährigen Betriebsjubiläums bekommen habe. Die Höhe des Gutscheins wird hier natürlich nicht verraten. Nur soviel: Mein Ausbildungsbetrieb hat sich nicht mit Ruhm bekleckert. 😐

Um elf Uhr war dann auch der letzte bereits gegangen und die Bude wieder vorzeigbar.

Vielen Dank nochmal für den schönen Abend. 😀

Albert, der das Bierzapfen lernt ;-)Beim vernichten des Kartoffelsalats

Advertisements
Veröffentlicht in Feierlichkeiten, Kegeln. Schlagwörter: , , , , . 1 Comment »

Eine Antwort to “Überraschung (1)”

  1. Markus Says:

    Mit Gnade hatte das nichts zu tun. Eher das andere Wort mit G ;).

    Und ich habe mich auch nie mit Rum bekleckert^^


Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: