Sub – Selbst unentschlossen bestellen

Vor wenigen Stunden saß ich noch vor dem PC um endlich unser Hochzeitsgeschenk 2ter Teil zu vollenden. Doch leider störte mich ein ständiges Bauchgrummeln und anfängliches Magendrücken.

Kurzum konnte ich mein Werk leider nicht zum Abschluß bringen, weil ich mich auf die Suche nach essbaren begeben musste. Doch eigentlich stand mein Entschluß schon fest: ein Sub von Subway sollte es mal wieder sein. Also aufs Rad geschwungen und ab um die Ecke . Bei Subway angekommen war es innen auch recht übersichtlich. 2 Mädels schon bei der Salatauswahl, ein Typ direkt vor mir. Beschreiben würd ich ihn als sportlich, südländisch. Eine knallrote Sweatjacke übergeworfen und schlapperige Jeans – halt typisch lässig.

Während ich also noch in mich horchte welches Sub ich wohl diesmal nehmen würde – wie immer ein leckres Chicken Teriyaki, oder doch einfach mal das Sub des Tages (Tuna) – ach nö, die armen Delphine, oder aber mal was ganz neues ausprobieren – hörte ich die Stimme der Subwaymitarbeiterin :

Sub: Welches Sub darfs sein?

Typ: hmmm.. tja, da ist mir eigentlich egal

S: Egal haben wir nicht. Sie müssen sich schon eins aussuchen

T: Nee, …is mir wirklich egal. Such du eins für mich aus.

– Nett wie das Mädel hinter dem Tresen war, hat sie sich für das Sub des Tages entschieden, ob sie sich auch die inch Größe ausgesucht habt, hab ich leider nicht mitbekommen, dafür aber das Stirnrunzeln auf ihrem Gesicht, das sich auf meinem widerspiegelte.

Als meine Bestellung aufgenommen wurde, wusste ich zielsicher was ich zu sagen hatte: „1 Chicken Teriyaki, bitte.“. Mist, schon wieder auf altbewertes zurückgeriffen…

An der Salatbar ging das Gespräch meines Vordermannes weiter.

S: An Salat alles drauf?

T: hm… is mir auch egal…. ja

S: Ja? ALLES?

T: Ja wenn nicht, kannst auch was weglassen…

-erneutes strinrunzeln und innerliches grinsen meinerseites-

S: Ich mein nur wegen Oliven und Peperoni

T: Na, die erst recht.

Also belegte die sie den Sub mit allem was sie da hatte, besonders Peperoni.

S: Salz und Pfeffer?

T: Pfeffer, ja.

Wow – die erste eigene Entscheidung 😮

S: Welche Soße?

T: Eine scharfe.

S: Chipotle?

T: Ist die scharf, oder habt ihr noch was schärferes?

S: Tabasco.

T: Jo, das nehm ich!

Wow – nun wusste ich nicht was ich mehr bestaunen sollte. Seine überraschende Entschlossenheit oder aber der geplante Angriff auf sämtliche Geschmacksnerven und Schleimhäute.

Im Endeffekt hat er einen Mix aus Chipotle und Tabasco bekommen. Zu guter Letzt durfte er sich auch noch einen Cookie aussuchen (!!!!Getränk wollte er nicht!!!!), da er ja den Sub des Tages gekauft hatte (unwissentlich).

Und schon verfiel er wieder in alte Muster.

T: Hm, welcher Cookie is denn gut? Mir ists egal, such du mal einen aus.

Nun gut, zwei Entscheidungen am Tag sollten ja auch reichen…

Kurzweilig spielte ich mit dem Gedanken mich ihm gegenüber zu setzen und zu beobachten, ab welchem Bissen sich seine Gesichtsfarbe nicht mehr von der seiner Jacke unterscheiden lässt fiery evil laugh – aber, die Arbeit zu Hause macht sich ja auch nicht von allein 😉

Werbeanzeigen
Veröffentlicht in Alltag. Schlagwörter: , , , , . 1 Comment »

Eine Antwort to “Sub – Selbst unentschlossen bestellen”

  1. Sophie Says:

    Also ich hätte mich hingesetzt und ihn beobachtet…


Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: