Und weil es draußen so schön ist…

und Steffi angeblich es auch angekündigt hatte (mir kam es eher vor, als wenn mein kleiner Finger geschnappt und mitsamt dem Arm gepackt wurde) gingen wir Sonntag morgen wieder vor die Tür.

Denn in Hasbergen war Hökermarkt. Juhu, an einem Formel 1 Sonntag mit einer Frau zum Flohmarkt! Okay, auch wenn es die eine, die einzige Frau ist. Muss ein Kellerkind wie ich gleich so hardcoremäßig mit frischer Luft vollgepumpt werden? Ja, ich musste…

Und wieder hatten wir Glück mit dem Wetter und wieder musste ich am Ende eingestehen, dass es schön war. Steffi schoss sich zu Beginn ein Uno-Spiel und als wäre es ein Zeichen, war am danebenstehenden Stand das Eselspiel zu haben. Das schoss ich mir gleich, verbinde ich das Spiel schließlich mit meiner Jugend. Damals wurde das Spiel bei meiner Großmutter immer rausgeholt und meine Brüder und ich spielten mit unserer Oma immer das Eselspiel, während unsere Uroma selbst noch mit 97 ihren sensationellen Kartoffelsalat machte.

Da Steffi und ich nicht die typischen Flohmarktgänger waren und ich mit einem Auge immer auf der Uhr war, gingen wir mit einem Plan vor. Wir schauten nur nach Bildern für die Wohnung, Dekosachen für den Herbst, Kinderbüchern für unseren zukünftigen Neffen und nach Gesellschaftsspielen.

Bilder haben wir keine schönen gefunden, Dekosachen für den Herbst bekamen wir entweder geschenkt oder wenigstens günstig hinterhergeschmissen, Kinderbücher fanden wir auch und Gesellschaftsspiele hatten wir gleich zu Anfang gefunden.

So überstand ich den Flohmarktsbesuch nicht nur unbeschadet (von Rückenschmerzen abgesehen), sondern auch bestens gelaunt. Ach ja, Kuchen gab es ja auch. 😀

Viertelfest

Steffi und ich waren nach der Sofa-Session ausgeruht und wieder voller Tatendrang. Das Wetter wurde auch wieder besser. Also ab zum Viertelfest. Dafür hatte ich mir das Wochenende schließlich freigehalten.

Aber wo parken? Zum Glück gibt es am Osterdeich das Weserstadion. Zu irgendwas muss es ja gut sein und die Parkplätze des Weserstadions waren zugänglich.

Mir fehlen ja im Gegensatz zu Steffi Vergleichsmöglichkeiten zu früheren Viertelfesten, aber ich fand es echt toll. Da wurden vom Balkon aus Vorlesungen gehalten, es gab auf der berühmt-berüchtigten Sielwallkreuzung Sitzgelegenheiten und von diversen Bühnen wurde man mit Musik beschallt. Am besten gefiel mir Ricoloop, der mit Beatbox und Schleifen seine Tracks mitreissend live performte.

Fazit: Gerne nächstes Jahr wieder, dann mit mehr Ausdauer. Um kurz nach elf waren Steffi und ich wieder Richtung Auto unterwegs.

BalkonvorlesungProjektionskunst

Veröffentlicht in Alltag. Schlagwörter: , , , , . Kommentare deaktiviert für Viertelfest

Guten Morgen und guten Appetit

Nachdem ich um drei Uhr todmüde ins Bett fiel, klingelte um 9 Uhr wieder der Wecker. Albert hatte auf Druck seiner lieben Frau zum Essen geladen. Anlässe gab es schließlich genug. Sein 60. Geburtstag und das bestandene Abitur seines Sohnes um nur zwei zu nennen.

Im neu geführten Hotel Goldenstedt wurde denn am Samstag zum Mittagessen geladen. Der Eindruck der letzten Wochen wurde dann auch bestätigt. Qualitativ hat das Hotel massiv zugelegt und so schmeckte es uns auch. Und neben dem deutschen Einerlei gibt es auch verdammt leckere türkische Gerichte. Und das, wie es sich gehört, selbstgemacht…

Fazit: Neben den Donnerstagen ist ein Wiedersehen nicht ausgeschlossen.

Um drei Uhr zollte ich der LAN-Party Tribut und so waren wir über Thorstens Angebot uns nach Hause zu bringen sehr dankbar. Steffi und ich suchten ohne Umwege das Sofa auf. 😉

Unser Geschenk für Albert...

Ein CON-TischEin zweiter CON-Tisch

Veröffentlicht in Feierlichkeiten. Schlagwörter: , , , , . Kommentare deaktiviert für Guten Morgen und guten Appetit

LAN-Party

Am Freitag wurde das Wochenende mit einer LAN-Party eingeläutet. Mit Fressalien eingedeckt ging es zu Daniel, einem IK06-Kollegen um der Leidenschaft eines digitalen Spieleabends zu frönen.

Nach und nach füllte sich der Raum, es wurden immer mehr Rechner aufgebaut und wenn man seinen Kopfhörer abnahm, war das eigene Wort kaum noch zu verstehen. Ein geiler Sound. 😉

Bitte nicht stören!

Kurzzeitig waren wir zehn Leute, wobei zwei nach kurzer Zeit wieder gingen. Sie kriegten auf ihren MAC-Rechnern die Windowsspiele nicht zum Laufen. WTF? Wieso bringe ich dann MAC-Rechner mit?

Naja, ein anderer wollte partout CS spielen, so wie ich auch, weil aber CoD weitergezockt wurde, verpieselte er sich dann auch. Der andere hatte ständig Probleme mit seinem brandneuen Rechner und rief seinen Vater um ein Uhr Nachts an, damit der den abholt. Ob der Vater darüber begeistert war, braucht man nicht rätseln. Da er nun ja wach war…Ob die Begeisterung zunahm, weil der nächste seinem Sohn anbot, ihn nach Hause zu fahren ist auch nicht überliefert. 🙄

Auf jeden Fall waren wir um halb zwei nur noch zu fünft und spielten reihum 2 vs. 2. Da das auf Dauer aber auch nicht das spannendste ist und mein Frustlevel umso mehr stieg, wie ich von den Besseren (das waren praktisch alle) erledigt wurde und die Schmerzen in der rechten Schulter sich auch nicht ignorieren ließen, entschied ich mich um halb drei auch für den Heimweg.

Fazit: Sehr witzig, aber auch sehr spannungsarm. Vielleicht sollte ich das mal mit meinen ehemaligen Mitschülern wiederholen, denn schließlich haben wir am längsten durchgehalten. 😉

Veröffentlicht in Alltag. Schlagwörter: , , , , . 1 Comment »

Rekorde

Ich will mal kurz etwas in eigener Sache loswerden:

Die letzte Woche war die besucherreichste Woche. Es kamen nicht nur doppelt so viele wie in der Woche davor, die bis dahin die besucherreichste war, es kamen auch mehr Besucher als im gesamten Juni und fast so viele wie im Juli. Im gesamten August kamen mehr als doppelt so viele Besucher hier vorbei wie im Juli.

Dafür wollte ich DANKE sagen.

Danke für Eure konstruktiven Beiträge.

Danke für Eure Besuche.

Danke für Euer Wiederkommen.

Danke für’s Lesen.

Danke.

Nachtrag 01.09.09: Und der Monat geht noch mit einem weiteren Rekord zu Ende. 50 Besucher schauten hier gestern vorbei. Auch dafür ein RIESENDANKESCHÖN. Wie lange das noch die Server von wordpress.com mitmachen? 😉

Veröffentlicht in blog. Schlagwörter: , , . 3 Comments »