Wo sind denn jetzt die Nilis?

Am Samstag stand ein Besuch im Serengetipark in Hodenhagen an. Auch hier liegt mein letzter Besuch fast zwei Jahrzehnte zurück. Natürlich sind wir nicht mit dem Toyota hingefahren. Auch nicht mit Achims oder Erikas Nissan, sondern mit „Beule“, dem Nissan von Steffi.

Aber wieso „Beule“? Sagen wir es so: Der Wagen hat mit Steffi einiges mitgemacht und für die Beulen konnte sie auch meistens nichts. 😉

Auf jeden Fall ist Beule bald Vergangenheit und er soll auf seine letzten Tage auch noch was erleben. Also fuhren wir zu fünft in den Serengetipark. Gentleman der ich bin, habe ich mich mit meinen langen Beinen nach hinten gesetzt, weil die schwangere Dany es hinten nicht so gut verträgt. Dort war ich mit Camcorder und Fotokamera bewaffnet und spielte das Navi für Steffi. Und Beule musste arbeiten, um die „Berge“ in der Lüneburger Heide hochzukommen.

Wir wollten nichts provozieren und so fuhren wir die Radioantenne ein. Nicht das noch am Ende des Tages sich ein Affe damit rühmt, Beules Antenne geklaut zu haben. 😉

Doch die Affen sollten an diesem schönen Tag nicht das Problem werden. Diese wurden nämlich von einem mobilen Mitarbeiter im Auto verjagt. War schon irgendwie komisch um Dich herum saust ein Golf 2 um die Affen zu verscheuchen und man selbst hat Panik, dass der einem reinkachelt. Auf jeden Fall war Steffi enttäuscht. Kein Affe hüpfte auf Beule herum.

Nach der Kalahari-Ebene ging es durch das Wallaby-Land in das Botsuana-Land. Dort sollten uns Nilis, ähm Nashörner begegnen. Aber ich lasse jetzt besser Bilder sprechen:

Noch Fragen?

Wir hatten den Rest des Ausflugs auf jeden Fall noch eine Menge Spaß. Bis ich das Ergebnis zwischen Borussia Dortmund und Sch***e 04 erfuhr…

Advertisements
Veröffentlicht in Ausflug, Tiere. Schlagwörter: , , , . 5 Comments »

Hallo Nichtwähler

Du stellst mit 29,2% die größte politische Gruppe in diesem unserem Lande dar. Mit 18.134.809 nicht abgegebenen Stimmen liegst Du nur knapp hinter der kommenden Regierungskoalition (20.968.027, lt. vorl. Endergebnis).

Doch der Unterschied zwischen Dir und den anderen ist der, dass Du Dich um die politische Richtung der nächsten vier Jahren nicht gekümmert hast. Sei es aus Frust, Unbekümmertheit, fehlender Lust, mangelndem Verantwortungsbewusstsein oder Enttäuschung. Das alles ist egal. Du wolltest oder konntest Dich nicht durchringen zu wählen. Doch deshalb bist Du trotzdem mitverantwortlich für das, was die nächsten vier Jahre passiert. Du hast lediglich das Recht abgegeben, Dich darüber zu beschweren.

Ich will zwar nicht so drastisch vorgehen wie der fiese Admin, auch wenn ich denke, dass Du für das Verweigern eines Grundrechts, welches in vielen Ländern dieser Erde nicht gewährt wird, tatsächlich eine Tracht Prügel verdient hast.

Aber solltest Du Dich in meiner Anwesenheit über die wirtschaftliche Lage, den drohenden Sozialabbau, dem sinkenden Bildungsniveau, der unverhohlenen Vetternwirtschaft, dem abgeschafften Umweltschutz oder der einseitigen „Recht“sprechung zugunsten der Mächtigen beschweren, dann mache Dich auf lauten Gegenwind von mir gefasst.

Du hast es nicht verhindert, dass Guido Westerwelle unser Land zukünftig nach außen hin vertreten wird. Dir war es egal, dass unsere Kinder auch die nächsten vier Jahre in Kriegseinsätze geschickt werden, die natürlich niemals Kriegseinsätze genannt werden. Du bist schuld, wenn Schäuble, von der Leyen und weiß Gott, wer noch unsere Privatsphäre weiter einengen. Das Arbeitnehmerdatenschutzgesetz wird sicher auch noch vier Jahre auf sich warten. Und ob die FDP ihre Wahlversprechen bezüglich Vorratsdatenspeicherung heute noch kennt?

Ich mache hier nicht die Wähler dafür verantwortlich, die in einer Wirtschaftskrise die Parteien wählen, die sich nur um die Wirtschaft kümmern und den Rest hintenanstellen. Das diese Krise von Finanzinstituten verursacht wurde und die neue Regierung eben diese weiter hofiert, statt ihnen klare Grenzen aufzuzeigen. Das der Lobbyismus in unserem Land weiter ungezügelt und vor allem verdeckt agieren kann und die Politiker wie Marionetten lenken wird und das sich ein Drittel der Wähler dafür entschieden haben muss man hinnehmen. Sei es, dass die Wähler es bewusst oder aus purer Dummheit getan haben. Aber Du bist noch blöder, denn Du hast zwei läppische Kreuze nicht gemacht um irgendwas zu ändern.

Vielen Dank dafür.

Veröffentlicht in Politik. Schlagwörter: , , . 2 Comments »