Vor dem Casting

Nachdem wir gestern nach Friesland gekommen sind, für das Raclette einkaufen waren, Fußball geguckt haben und lecker Raclette aßen. Nachdem ich meinen ersten vollständigen Boxkampf schaute und dabei eingeschlafen bin, aber immerhin die Vorberichterstattung vollständig schaute und mich ständig lustig machte. Nach alldem war endlich der langersehnte Casting-Sonntag gekommen.

Am Frühstückstisch war die Stimmung schon ganz gut. Erika und ich gackerten uns schon mal warm, beim Casting sollte es aber noch besser werden.

Steffi fuhr uns, weil Erika zu aufgeregt war und ich lieber lesen wollte (Lesen verdichtet das Gehirn!). Auf der Autobahn wurden wir dann Zeuge, wie vor uns ein Raubvogel angefahren wurde und dieser mit offensichtlich gebrochenen Flügel sich auf den Notstreifen rettete. Kein tolles Bild, aber es lenkte mich von einem anderen Bild ab, dass sich kurz zuvor mir aufdrängte. An der Tankstelle hielt neben uns ein junges Pärchen. Er tankte, sie ging über das Grundstück hinter die parkenden Miet-LKWs. Nanu? Will die nicht zum Pinkeln auf Toilette gehen? Wir fuhren los und ich, neugierig wie ich bin, linste in die Richtung, nur um zu sehen, wie ihr ein Schwall brauner Brühe aus dem Gesicht schoss.

Nun war es der Vogel, der sogleich Tränen der Trauer ins Gesicht von Steffi trieb. Dabei wissen wir doch alle, dass der Vogel jetzt im Tierpark Jaderberg versorgt und gepflegt wird. Ist doch klar, oder?

Auf dem Weg gingen wir noch mal alle Bundesländer durch, Politiker hatten wir schon. Dabei hätten wir eher Gebirge üben sollen. Aber wer kennt schon die Gebirge in Deutschland? Mal abgesehen von meinem Opa.

Wir waren auf jeden Fall pünktlich da und stießen auf bestimmt 20 andere Wartende.

Werbeanzeigen
Veröffentlicht in Alltag, Ausflug. Schlagwörter: , , . Kommentare deaktiviert für Vor dem Casting
%d Bloggern gefällt das: