Was ich loswerden will (25)

Pro Sieben geht mit der „Model-WG“ in die Zickenverlängerung

Das Fernsehblog der FAZ in Person von Peer Schader über das Auskauen ein- und desselben Formats, hier in Form von Tränen- und Zicken-TV. Wenigstens bleibt den Zuschauern den Fernsehmachern das Casting erspart und man kann gleich mit den Inszenierungen loslegen. Was die Mädels verdammt gut drauf haben, wie Peer bemerkt.

Heulsusenverein VPRT: Immer sind die anderen schuld

Nochmal das Fernsehblog mit Peer, der über das Treffen des Verbandes Privater Rundfunk und Telemedien berichtet, die darüber jammern, dass ARD und ZDF auch Programme für jüngere machen. Ich könnte höchstens darüber jammern, dass der ÖR sich zu sehr an die Privaten annähert, aber das ist ein anderes Thema… Auf jeden Fall ein sehr witziger Artikel. 😉

Wir riestern uns arm

Der Spiegelfechter mal wieder, der schreibt was die schon lange wussten, die sich nicht für dumm verkaufen lassen. Die Riesterrente gefährdet akut die Wirtschaft. Vom Schein der Sicherheit einer sicheren Rente ganz zu schweigen.

Eine Million Blogger für Roland Koch

Feynsinn ruft eine Million Blogger auf, den glorreichen Roland Koch zu lobpreisen und zu huldigen. Ihm zu Ehren werden wir ein Denkmal errichten, dass niemals seiner wahren Größe gerecht werden wird (also dem Koch, nicht Feynsinn…obwohl ;-)). Ich bin auf jeden Fall dabei. 🙂

Werbeanzeigen
Veröffentlicht in Politik. Schlagwörter: , , , . Kommentare deaktiviert für Was ich loswerden will (25)

Gesund ist, was anstrengend ist

Das Maß ist voll, das Fass übergelaufen. Jetzt muss ich einfach mal über meine Krankengymnastik schreiben…

Heute war meine fünfte von sechs Sitzungen und die mit Abstand anstrengendste. Kaum war ich im Behandlungsraum, durfte ich mir Wundergewichte um die Knöchel schnallen. Wundergewichte deshalb, weil sie immer schwerer wurden. 😉

Wir fingen langsam an. Auf dem Rücken liegen, Beine angewinkelt, Po nach oben, ein Bein strecken und jetzt nach außen und wieder nach innen bewegen. Schon ohne Gewichte eine schwierige Aufgabe. Mit Gewichten schrie ich nach Gnade. Aber Nadine kannte sie nicht. Wenigstens hat sie mich mit ihren Erlebnissen von der Esoterik-Messe in Hamburg gut unterhalten. 🙂

Nachdem ich ihr schon nach der zweiten Sitzung einen Blogeintrag angedroht hatte, war jetzt der Punkt erreicht, wo sie sich den wirklich verdient hat. Aber ich will ja auch wieder ein gesundes Knie haben. Was tut man nicht alles dafür?!

Übrigens, ich bin sehr zufrieden mit der Krankengymnastik. Auch wenn es nicht ganz so durchklingt. 😉

Ich hatte den Tipp von meiner Arbeitskollegin Katharina bekommen, die mit Sebastian Kollai von der Krankengymnastik Kollai zur Schule ging. So kam ich dahin. Und muss am Mittwoch wieder weg. 😦

Veröffentlicht in Gesundheit. Schlagwörter: , , . Kommentare deaktiviert für Gesund ist, was anstrengend ist