Böser Bengel

Letzten Mittwoch hatte ich meinen kleinen Neffen hier zum Aufpassen da gehabt. Während die Mädels mit ihrer Mutter in Bremen waren, um am Hochzeitskleid rumschnippeln zu lassen und nach Schuhen Ausschau hielten, hatte ich ein wachsames Auge auf den Kleinen.

Nach der Fütterung wurde Neo merklich unruhig. Erst hatte ich ihn noch auf dem Schoß während ich wie jetzt am PC saß. Doch Neo wurde immer unruhiger. Auf der Decke drehte er sich immer in Windeseile um, haute mit dem Spann immer auf den Boden und machte durch lautes Gebrüll seinen Unmut kund. Da fielen mir die Worte von Dany wieder ein:

Wenn er unruhig wird, hol den Maxi-Cosi aus dem Auto. Darin kann er schlafen.

Also das Teil aus dem Auto geholt und bei der Gelegenheit den Kinderwagen gleich mit. Ein sehr gute Idee, wie sich noch herausstellen sollte.

Denn Neo wollte nicht schlafen. Neo wollte brüllen. Und das tat er auch im Maxi-Cosi. Also habe ich den Kleinen in den Kinderwagen gepackt, meine Sonnenbrille und Schlüssel geschnappt und bin mit ihm raus.

Aber halt! Neo hatte keine Schühchen, nicht mal Socken. Und kleine Kinder sollen doch gut eingepackt sein, auch wenn es draußen 29°C waren. Oder nicht? Ganz sicher war ich mir nicht, aber ich bin auf die selbige Nummer gegangen. Nur womit? Eine Babydecke haben wir nicht…Hmmm…aber Handtücher! 🙂

Schlafen wollte er aber auch bei der Rundfahrt nicht…

Und als wir wieder zurück waren, ging seine Brüll-Arie unvermittelt weiter. Sehr zum Leidwesen meiner Ohren…

Als dann eine halbe Stunde später die Mädels wiederkamen, war ich bereits so weichgekocht, dass ich Steffi willenlos zum Public Viewing begleitete. Danke, Neo…

Advertisements
Veröffentlicht in Alltag. Schlagwörter: , , , , , , , , , . Kommentare deaktiviert für Böser Bengel
%d Bloggern gefällt das: