Hilfe bei T-online

Einen Tag bevor Steffi und ich in den Urlaub geflogen sind, habe ich einen Arbeitskollegen besucht, weil dieser Hilfe mit Computerdingens brauchte. Konkret wollte er, dass sein Sohn über den W-LAN-Router ins Internet kommt. Außerdem sollte auch die Wii ans W-LAN angebunden werden (warum wird eigentlich bei einem drahtlosen Netzwerk auch von angebunden gesprochen?).

Zu allem Unglück hatte der Kollege seinen Vertrag mit T-Online abgeschlossen. Den W-LAN-Router an das DSL-Modem zu klemmen, war kein Problem. Das hatte der Kollege alles schon hingekriegt. Auch die Zugangsdaten von T-Online hatte er beim Router schon eingetragen. Glaubte er zumindest. Denn sie waren verkehrt eingegeben.

Also kam ich, versuchte mein Glück und scheiterte ebenso. Meine T-Online-Zeit liegt schon laaaange zurück und das einzige, was ich behalten habe, war, dass die Anschlusskennung mit dem Suffix und dem @t-online zusammen eingegeben werden musste. Aber auch das klappte alles nicht.

Erst ein Anruf bei der Hotline brachte den letzten Funken Klarheit. Zwischen Anschlusskennung und Suffix muss noch die T-Online-Nummer eingetragen werden. Also

Anschlusskennung+T-Online-Nummer+Suffix+@t-online.de

Alles ganz easy bei T-Online. 👿

Danach klappte es sofort mit dem Zugang und auch die Wii war innerhalb einiger Minuten an das Netzwerk angebunden. Leuchtende Kinderaugen waren der Dank dafür. 🙂

(danke an ahct für die Erinnerung^^)

Advertisements

5 Antworten to “Hilfe bei T-online”

  1. -.ZacK.- Says:

    Kein Problem, gerne 😉

  2. jona Says:

    is ja echt schlimm, dass man bei nem problem mal die hotline anrufen muss und dann auch noch hilfe bekommt ;-). schlimm, dieser rosa riese.

    • stefanprass Says:

      Ich finde es sogar toll, dass der magentafarbene Riese Probleme per Hotline löst, für die man „nur“ 1,43 € pro Minute ausgibt. Besser und kundenfreundlicher fände ich es aber, wenn im Brief mit den Anmeldedaten dies so erklärt werden würde.

      • jona Says:

        ich ruf immer ’ne 0800-nummer an :-o.

      • stefanprass Says:

        Kann man natürlich machen. Aber wenn der Kollege ein gesetzestreuer Bürger ist und sein Gehilfe auch nicht „besser“, dann ruft man statt des Störungsdienstes eben die technische Beratung an. :-p
        Für übrigens 1,24 €, wie ich gerade auf der Seite nachgelesen habe.


Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: