Büro-Ausrüstung

Was jedes Büro unbedingt braucht…einen eigenen Wetterfrosch. 🙂

Advertisements
Veröffentlicht in Bilder. Schlagwörter: , , . 6 Comments »

6 Antworten to “Büro-Ausrüstung”

  1. Calli Says:

    Oh der würde bei uns aber nicht lange überleben. Ich vermute aber bald, dass das Glas mal voll war. 😉

  2. jona Says:

    finde das nich ganz fair – steinbrück hat vor der krise immerhin nen ausgeglichenen haushalt erwirtschaftet – welcher finanzminister hat das vor ihm zuletzt erreicht? welcher (finanz)minister hat keine fehltritte gehabt?

    das is natürlich keine qualifikation für nen posten beim bvb, aber steinbrück is nun auch nich grad ne katastrophe.

    • stefanprass Says:

      Der letzte vor ihm war sein Vorgänger Hans Eichel, der Spar-Minister. Beiden ist gemein, dass sie auf eine wirtschaftliche Rezession mit eisernem Sparen begegnet sind statt die Konjunktur anzukurbeln. Ich wehre mich aber auch dagegen, dass er von den Medien im Nachhinein nicht für seine Fehler verantwortlich gemacht wird und noch als toller Typ dargestellt wird, nur weil er als „Sozialdemokrat“ voll im Sinne der neoliberalen Schiene gefahren ist.
      Sicher sind die Finanzminister der letzten 30 Jahre unisono eine Fehlbesetzung gewesen, zumindest fällt mir keiner ein, der seinen Job gut gemacht hat. Für einen BVB-Fan, der seit über 20 Jahren dabei ist und die letzten Jahre seinen Verein durch ganz schwierige Zeiten begleitet hat, für den ist einer wie Steinbrück (aber natürlich auch Merz) eine Katastrophe. Dafür das die Jungs einen Scheiß-Job für das von ihnen gewählte Volk gemacht haben und nur den Lobbyisten gefolgt sind, werden sie im Nachhinein mit diversen Posten in irgendwelchen Aufsichtsräten belohnt. Da darf der BVB nicht mitmachen. Deren Fans wissen nämlich nur zu gut, wie schwer es ist, ein paar Euro beiseite zu legen um ihren Verein spielen zu sehen. Und von deren Geld sollen dann diese Bertelsmann-Marionetten bezahlt werden?

      • jona Says:

        sorry, späte replik:

        natürlich finde ichs auch ziemlich ätzend, wie politikgrößen – einer nach dem anderen – in lukrative positionen der wirtschaft rutschen.

        ich glaube, der bundeshaushalt ist zunehmend eine aufgabe an der man nur scheitern kann.

        zugleich könnte ich mir aber vorstellen, dass einer wie steinbrück, der vielleicht nicht das genie ist, welches den bundeshaushalt beherrscht, auf ebene eines betriebes, in diesem fall des BVB, und somit in einer vergleichsweise übersichtlichen umgebung, gute dienste leisten kann.

      • stefanprass Says:

        Ich bin froh über jeden Kommentar, egal wie spät.^^
        Da könntest Du nicht ganz Unrecht haben. Besser als Niebaum/Meyer dürfte da auch nicht ganz schwierig werden. 😉


Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: