Jugendschutz-Terror

Jaja, die Terrorgefahr. Erst wird vor Anschlägen gewarnt, dann sollen Politiker anschlagsgefährdet sein (was mir nur Recht ist…) und jetzt werden wieder mal die Blogger terrorisiert. Der JMStV, also Jugendmedienschutz-Staatsvertrag sieht eine Verschärfung für Seitenbetreiber aus Deutschland vor.

Da eine Auswanderung immer noch nicht in Frage kommt, aber mal gründlicher in Betracht gezogen werden sollte, verweise ich ab den 01.01.2011 auf meinen Jugendschutzbeauftragten, der auch im Impressum steht. Er ist übrigens derselbe, der auch für den Datenschutz zuständig ist. Und sich für dieses Blog verantwortlich zeichnet…ich.

In Panik verfalle ich deswegen nicht, das Blog wird auch nicht abgestellt, wie es manche für sich schon angekündigt haben. Aber ich denke, so langsam aber sicher wird es Zeit, mal über eine Rechtschutzversicherung nachzudenken. Oder sollte ich das gesparte Geld doch lieber für eine Auswanderung beiseite legen? Muss ich mal mit Steffi durchschnacken.

Naja, Grund zur Panik ist auch nicht gegeben, wie Udo Vetter in seinem Blog ausführlich erklärt hat. Dennoch nervt es, von Leuten regiert zu werden, die keine Ahnung von der Materie Internet zu haben scheinen. Und die wenigen, die es doch haben, sich von Fraktionszwängen leiten lassen. In was für einem Land leben wir eigentlich? Sorry Grüne, vielleicht solltet ihr das Regieren doch lieber sein lassen. Hamburg lässt grüßen.

Nur wem soll es überlassen werden? Gelb? Möchtegern-Rot? Schwarz? Auf gar keinen Fall! Wer schon so viel Inkompetenz an den Tag legt mit einem Medium, dass international aufgerufen werden kann und sich nicht an Zeitzonen hält, der wird auch mit der Wirtschaft, den sozialen Bereichen oder der Umwelt nicht besser verfahren. Dafür drängt sich wieder mal der Gedanke auf, dass es einzig um die Beschneidung der Freiheit geht. Entweder ist es die Terrorgefahr oder die Kinder…

Da bleibt ja nur noch eine Partei, wenn man die Farbe braun aus dem politischen Spektrum mal raus streicht. 😉

Apropos Impressum: Seit heute 01.12.2010 muss im Impressum darauf hingewiesen werden, wenn man in das Amazon-Partnerprogramm verstrickt ist.

Advertisements

3 Antworten to “Jugendschutz-Terror”

  1. jona Says:

    orange.

    ahoi.

  2. Was ich loswerden will (55) « Düstere-Grenze Says:

    […] Pottblog geht Jens auf den Beitrag von Udo Vetter, auf den ich auch hier verlinkt habe ein und behandelt einige Irrtümer Udos aus seiner […]

  3. Morgis Says:

    Ich habe damals diese Nachricht auch mit Entsetzen gelesen. Wie gut, dass das mittlerweile vom Tisch ist:

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Jugendmedienschutz-Novellierung-endgueltig-gescheitert-1154880.html


Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: