Gemetzel

Wie soll man das Vorgehen des libyschen Staatsführers anders nennen, als ein Gemetzel an das eigene Volk?

Seit Wochen lässt Gaddafi nun ausländische Soldaten gegen das eigene Volk vorgehen.

Seit Wochen werden sie mit schweren militärischen Waffen aus ihren Häusern gebombt. Mit Waffen aus Deutschland.

Seit Tagen diskutieren die europäischen Politiker über eine Flugverbotszone über Libyen. Aber statt zu handeln wird weiterhin tatenlos zugesehen, wie ein Despot sein Volk dahinmetzelt.

Und was sagt unsere Außenwelle dazu?

Wir wollen und dürfen nicht Kriegspartei in einem Bürgerkrieg in Nordafrika werden.

Aber in Afghanistan eine Kriegspartei zu spielen ist okay, oder wie? Ach ja, aus Libyen könnten wir ja den Zugang zu Öl verlieren. Das ist wichtiger, als das Leben von tausenden Menschen…

Da wundert es auch nicht, dass Gaddafi in einem RTL-Interview die Haltung Deutschlands ausdrücklich gelobt hat. So ein Lob eines Diktators zeichnet unsere demokratische Regierung schon besonders aus…

Jedenfalls weiß ich jetzt, wie eine Revolution in Deutschland abgehen würde. Sie würde von unserer Junta ebenso blutig niedergeschlagen werden und die Springer-Presse würde ihren Teil dazu beitragen. Hat in den Sechzigern ja auch schon wunderbar funktioniert…

Advertisements
Veröffentlicht in Politik. Schlagwörter: , , , , . 6 Comments »

6 Antworten to “Gemetzel”

  1. Synapse Says:

    Auch so ein Thema, wo ich kaum noch Worte finde. Wo soll das alles nur noch hinführen?

    Vergiß aber über all dem Leid deine Hochzeit nicht, ja?

    Lieber Gruß, Mandy

  2. ulf_der_freak Says:

    Tscha. alle gucken auf Japan. Das ist zwar durchaus richtig, aber jetzt gucken alle von den Demokratiebewegungen weg und davon, daß die Politärsche sich selbst als verlogenes Pack entlarven. Anderswo (Irak, Afghanistan) wird zwangsdemokratisiert (was natürlich nicht funktioniert). Und wieder anderswo hilft kein Arsch. Wobei HELFEN auch ohne Bomben und Soldaten möglich wäre.

    • stefanprass Says:

      Dabei darf man die Menschen in den arabischen Staaten jetzt nicht vergessen. Man muss ihnen gerade jetzt die Hoffnung und das Gefühl geben, dass ihr Kampf nicht vergebens ist.
      Aber das sieht unsere Regierungskaste anscheinend anders. 😦

  3. sachma Says:

    Vor kurzem habe ich aus meinem fiebrigen Hirn einen Text verfasst der in die gleiche Kerbe schlägt.

    • stefanprass Says:

      Ich werde das Thema heute Abend auch noch mal ergänzen, weil ich gerade ein Interview im Deutschlandfunk mit unserem Außenminister hören durfte.

  4. Kriegerisches Flugverbot « Düstere-Grenze Says:

    […] Top-Beiträge Augen auf im StraßenverkehrWegbeschreibungEntfernung?GemetzelSchrecklich […]


Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: