Genickbrecher-Smileys sorgen für Ärger

Immer wieder kommt es zu schwerwiegenden Genickstarren durch Smileys im Internet. Besonders ältere Deutsche finden sich bei ihren Ärzten ein. Jetzt fordern Politiker: Dreht die Smileys endlich richtig rum!

Erna Behrends (65)* flucht. Bereits zum dritten Mal in diesem Quartal ist sie bei ihrem Arzt. Der Grund: Ihr Enkel hat ihr eine Mail aus Australien geschrieben. „Er erzählte mir, wie gut das Wetter ist und setzte dahinter einen dieser Smileys.“ Beim Versuch, diesen zu erkennen, drehte die rüstige Rentnerin ihren Kopf zur Seite und verrenkte sich ihren Hals.

Erna Behrends (67) ist kein Einzelfall. So wie ihr geht es vielen Deutschen! Der Hausärzteverband warnte bereits vor längerem vor exzessiven Gebrauch von Emoticions und verzeichnet eine Zunahme von Halswirbelerkrankungen von über 67,1%!

„Die Jugendlichen nutzen diese Smileys ohne Nachzudenken, dabei haben es besonders ältere Bürger schwer, diese Smileys zu entziffern“, sagt der Vorsitzende des niederbayrischen Hausärzteverbands (Nie.bHäV) Kurt Denker. „Durch eine unnatürliche Haltung des Kopfes sind besonders Bürger über 50 Jahre gefährdet.“

Jetzt fordern auch erste Politiker, die Smileys richtig rum zu drehen, damit man nicht immer den Kopf auf die Seite legen muss. Staatssekretär Niedermann: „Google muss sich unbedingt was einfallen lassen. Am besten zusammen mit Facebook. Sonst müssen wir über gesetzliche Maßnahmen nachdenken!“

Bis es soweit ist, hat BILD einen kleinen Leserservice vorbereitet. Wir präsentieren die häufigsten Emoticions und ihre Bedeutung. Unser Tipp: Ausdrucken und neben die Tastatur (zu den Passwörtern) legen!

„:-)“ (Doppelpunkt-Minus-Klammer zu) = Ich lächel Dich an!

„;-)“ (Semikolon-Minus-Klammer zu) = Meine Aussage ist nicht ernst gemeint.

„:-(“ (Doppelpunkt-Minus-Klammer auf) = Du hast mich traurig gemacht.

„XD“ (Großes X-Großes D) = Ich bin zwar blind, aber nicht stumm.

„:-p“ (Doppelpunkt-Minus-kleines p) = Bin weg zum rauchen.

„:-o“ (Doppelpunkt-Minus-kleines o) = Verdammt, ich habe Deinen Geburtstag vergessen.

*Name nicht geändert

Veröffentlicht in Spaß. Schlagwörter: , . 4 Comments »

4 Antworten to “Genickbrecher-Smileys sorgen für Ärger”

  1. Morgis Says:

    Hang zur Bindestrich-Schreibweise, konsequentes Falschschreiben von Fachbegriffen („Emoticions“), Verzettelung mit dem Alter, überhaupt unnötige Altersangaben, Überspitzung und möglicherweise auch Fehlinterpretation von Statistiken, Erwähnung einer Abkürzung obwohl sie nicht mehr im Artikel gebraucht wird, Zitieren von ahnungslosen Politikern, bzw. Verbreitung ihrer Ahnungslosigkeit ohne es zu bemerken, Verblödung des Lesers („zu den Passwörtern“), „Leserservice“, der auch noch fehlerhaft ist und das gute alte „Jetzt“… Viel besser kann man einen fachbezogenen BILD-Artikel gar nicht parodisieren. Liest sich wie ein BILDBlog-Best-Of

    Hervorragend gemacht🙂.

  2. Ma Rode Says:

    Hier gibt es die genickfreundlichen Emoticons … aus Japan: http://de.wikipedia.org/wiki/Emoticon#Japanische_Emoticons


Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: