Guilty Angels

Für Ulf:

(Via The Daily Rock)

Und das sollte es erstmal aus der Reihe gewesen sein. 😉

Veröffentlicht in Bilder. Schlagwörter: , , , . 3 Comments »

The Million Dollar Quartet

Ich will hier ja nicht auf die Kacke hauen, oder so. Aber dort wo auf dem Bild Johnny Cash steht, standen mein liebes Mädel und ich vor ca. einem Jahr auch. Direkt vor diesem Bild, dass da mittlerweile hängt.

(Via This Is Not Porn)

Veröffentlicht in Bilder. Schlagwörter: , , , . 2 Comments »

Nicolas

Für alle die es noch nicht per Facebook mitbekommen haben. Unser Sohn Nicolas ist vergangenen Freitag, den 02.03. um 05:05 Uhr zur Welt gekommen. Seit diesem Augenblick hat er unser Leben zu etwas wundervollem verändert, wie wir es nicht für möglich gehalten hätten. Nicht das wir nicht gewusst hätten, dass die Geburt des eigenen Kindes etwas besonderes ist. Aber seitdem schweben wir auf Wolke Sieben, als wären wir frisch verliebt. Was wir auch sind. In Nicolas.

Mutter und Kind sind wohl auf. Bei der Geburt wog der Kleine 3185g und war ordentliche 50 cm groß. Leider hielt sich der Dickkopf nicht an die Beschilderung und musste am Ende einen anderen Weg raus finden. Dabei waren die Ärzte dann behilflich, was Steffi eine Narbe einbrachte. Aber die kann sie voller Stolz tragen.

Jetzt muss ich noch zwei Tage warten, dann geht das Leben bei uns zu Hause so richtig los. Ich freue mich drauf. 😀

Veröffentlicht in Feierlichkeiten, Nicolas. Schlagwörter: , , , , . 11 Comments »

Kenne Deine Memme

Ich hinke ja gerne bestimmten Trends hinterher. Twitter z.B. ist für mich kein Bestandteil meines Lebens und auch Facebook war lange Zeit nicht sooo wichtig. Ist es auch heute nicht. Wenn ich mich dann aber in meinem, zum Teil deutlich älteren Bekanntenkreis umschaue, bin ich meiner Zeit immer noch weit voraus.

Vor kurzem bin ich auf 9GAG gestoßen, einer Seite, wo angemeldete Benutzer Inhalte hochladen können. Meist sind das Fotos, Comics oder Sprüche. Viele davon sind schön anzuschauen, machen einen nachdenklich oder sind einfach nur witzig. Oftmals begegnet man Situationen, die man sicher selbst erlebt hat und kann lachend damit umgehen. Und es gibt Katzen, Hunde und Kinder!
Auf Facebook bin ich in meinem Freundeskreis der Einzige, der 9GAG öffentlich geliked hat. Nun bin ich mit ca. 130 Freunden eher so mittel vernetzt. Aber das keiner zu 9GAG öffentlich steht…finde ich schon etwas merkwürdig. Denn viele der witzigen Bilder, die auf Facebook und G+ so einem über den Weg laufen, haben oftmals ihren Anfang bei 9GAG genommen.

Okay, 9GAG frisst Zeit. Viel Zeit. Aber das liegt auch daran, dass ich nicht alle Jokes auf Anhieb verstehe. Doch dafür gibt es ja knowyourmeme.com, was ich in der Überschrift sehr frei übersetzt habe. Knowyourmeme hat eine ausgezeichnete Suchfunktion und viele Memes der vergangenen Jahre in der Datenbank gespeichert und stellt diese anhand von einfachen Beispielen kurz vor. Also eine Wikipedia für Memes.

Tja, und wer bei Facebook mit mir vernetzt ist, wird sicher in letzter Zeit schon mitgekriegt haben, womit ich so meine Zeit totschlage…

Veröffentlicht in Alltag. Schlagwörter: , , , , , , , , , . 7 Comments »

Abgemeldet

Newsletter können ganz schön nerven. Was noch mehr nervt, sind Dienste, für die man zahlt und die einen dennoch mit Werbung zumüllen. Web.de ist ein gutes Beispiel. Einer der Gründe, warum meine neue Mailadresse nach der Hochzeit nicht bei web.de, sondern bei GMail liegt. Ich glaube ja, wenn die ein bisschen weniger Zeit mit Werbung und stattdessen etwas mehr ihren Dienst verbessern würden, dann…ach, jetzt träume ich.

Stayfriends ist auch so ein Kandidat. Vor ein paar Jahren hatte ich mich dort angemeldet. Ein Lockangebot ließ mich ein Jahresabo kaufen, mit dem ich zwischen Mitgliedern Nachrichten austauschen und deren Bilder anschauen konnte. Ja, ich war wirklich so dumm, DAFÜR zu bezahlen. Und dennoch wird man bei stayfriends von den Werbepartner penetriert. Ein Jahr später lief mein Abo aus und ich dachte nicht daran, dieses zu verlängern. Genutzt habe ich stayfriends sowieso kaum. Eigentlich nur zum automatisierten gratulieren meiner Kontakte. Das wars.

Am Ende des Monats stellte ich auf meinem Konto dann eine Abbuchung von stayfriends für ein weiteres Jahresabo fest. WTF?!
Ich fragte mal google und musste feststellen, dass stayfriends irgendwo in den Untiefen ihres Systems bei Abschluss eines Jahresabos eine Option haben, dass sich dieses automatisch verlängert, solange man den Haken nicht entfernt. Dieses tat ich und wartete wieder ein Jahr, bis das Abo ablief. Das war am 05.01. so weit.

Am 06.01. habe ich meine Daten bei stayfriends löschen lassen. Die meisten sind sowieso bei Facebook. Dort zahle ich nicht fürs Nachrichten senden oder Bilder anschauen. Da kann ich die Werbung dann auch tolerieren.

Einfach macht es stayfriends mit dem Abmelden natürlich nicht. Dem Blog vom AHCT-Computerladen sei Dank, dass ich diese Hürde meistern konnte.

Veröffentlicht in Alltag. Schlagwörter: , , , , , , . 3 Comments »

Apothekendienst

So ganz habe ich noch nicht mit dem letzten Jahr abgeschlossen. So einiges liegt hier noch rum, was ich gerne loswerden möchte.

Zum Beispiel die beiden Artikel von Pharmama, zu denen ich die Bilder beigesteuert habe (so ein bisschen Selbstbeweihräucherung tut mir auch gut^^):

Da wäre im Mai 2011 in Pharmamas‘ Rubrik „Apotheken in aller Welt“ mein Beitrag aus Mobile:

Apotheken in aller Welt, 109: Mobile, Alabama

Und meinen Beitrag vom 11. Dezember letzten Jahres (klingt jetzt länger her, als es wirklich ist…):

Apotheken in aller Welt, 191: Leipzig, Deutschland

Solltet Ihr von Pharmama vorher noch nicht gehört oder gelesen haben, dann schaut ruhig regelmäßig vorbei. Ein sehr informativer Blog.

Veröffentlicht in Bilder. Schlagwörter: , , , , . 2 Comments »

Guter Konter

*hehe*

(Waschtrommler, via Ronny)

Veröffentlicht in Bilder. Schlagwörter: , , . 1 Comment »

Rage-Comic, die zweite…

Aus aktuellem Anlass:

Wie es mir am Morgen danach geht, kann man sich ja denken. 😉

Veröffentlicht in Spaß. Schlagwörter: , , , . 4 Comments »

Rage

Mein erster Rage-Comic, made by myself. Nach einer wahren Geschichte, die mein Chef gestern erleben musste (danke für die Inspiration^^):

Veröffentlicht in Spaß. Schlagwörter: , , . Kommentare deaktiviert für Rage

Urlaub, 1. Teil

Der eine oder andere wird sich schon gedacht haben, dass wir mal wieder im Urlaub waren. Vorgefertigte Beiträge, die zum Teil seit Monaten in der Entwurfsliste schlummerten. Auf Kommentare wurde auch nicht geantwortet. Ja, wir waren im Urlaub. 🙂

Vorgenommen und geplant war dieser Urlaub, so wie er auch abgelaufen ist, schon seit unseren Flitterwochen. Wir wollten schon immer eine Städtereise machen und nahmen uns mit Leipzig und Dresden die wohl schönsten Städte Deutschlands vor. In Leipzig sollten wir günstig bei Steffis ehemaliger Mitschülerin (und unserer gemeinsamen Hochzeitsfotografin) Kristen unterkommen. Die zog sogar kurz vorher noch extra um, damit wir auch ja genug Platz haben. 😉

Danach sollte es nach Dresden gehen. Leider kam ein Todesfall in der Familie dazwischen. Die Beerdigung war auf den ersten Tag in Dresden angesetzt, was wir vor der Abfahrt nach Leipzig erfuhren. Genug Zeit also, das Hotel in Dresden zu informieren, was auch kein Problem war.

Wir fuhren also nach Leipzig, zusammen mit Kristen, die zum Altstadtfest in Jever weilte. Steffi hatte die Tage über leider mit Kopfschmerzen zu kämpfen, aber zeigte eisernen Durchhaltewillen und ließ sich nicht ins Bockshorn jagen. Am Dienstag Nachmittag gingen wir durch Leipzig spazieren, sahen das Bundesverwaltungsgericht, sahen eine Bibliothek von innen und pausierten in der Moritzbastei.

Abends saßen wir vor dem Laptop, filmguckender- und naschenderweise.

Den Tag darauf ging es wieder in die Stadt, wo wir im „Zeitgeschichtlichen Forum“ waren und dort einen Informationsoverkill erlitten (man achte auf den Preis unter den Öffnungszeiten!). War sehr interessant, insgesamt hielten wir uns dort gut drei Stunden auf. Wir spazierten noch etwas auf der Karli, stärkten uns dann aber zu Hause um Abends auf die Karli zurückzukehren. Denn Kristen hatte uns einen Film rausgesucht, der auf dem Feinkostgelände Open-Air gezeigt werden sollte. Deshalb waren wir gegen acht Uhr wieder vor Ort, sicherten uns drei Plätze und warteten gespannt auf den Film. Der wirklich sehr gut war.

Am nächsten Morgen sind wir, nach einem kleinen Schlenker bei Kristens alter Wohnung, zu zweit weiter. Ziel war das Panometer, wo es ein 360°-Panorama vom Regenwald zu sehen gibt. Hier verging die Zeit wieder wie im Flug.

Danach sind wir noch zu einem Pflichtbesuch am Völkerschlachtdenkmal vorbei, wo wir auf den Eintritt verzichteten. Bei 27° Celsius dafür zu bezahlen, dass man bis zu 500 Stufen erklimmen darf? Ohne uns. Stattdessen fläzten wir uns in die Mittagssonne und genossen den Baulärm, der aufgrund von Renovierungsarbeiten am Denkmal herrscht.

Wieder zurück bei Kristen wurden wir noch mit Mittagessen versorgt und machten uns wieder auf den Heimweg. So endete der erste Teil unseres Urlaubs.

Veröffentlicht in Reise. Schlagwörter: , , , , , , , , , . 1 Comment »