Ode an Uwe

Alle Jahre wieder lässt uns unsere Waschmaschine im Stich. Während bei einem Mal ein Anstubsen reichte, war bei einem anderen Mal eine intensive Reinigung des „Ankers“ vonnöten. Das hatte Uwe damals in seiner Freizeit ganz selbstlos gemacht.

Während ich diese Zeilen schreibe, dreht sich die Trommel unserer Maschine wieder. Und das haben wir wieder Uwe zu verdanken. Letzten Sonntag, man war in perfekter Derby-Stimmung, wollte ich noch den Berg Wäsche abgetragen haben. Leider drehte sich wieder mal die Trommel nicht. Also Abends vorm ins Bett gehen dem guten Uwe eine Mail geschrieben, der auch prompt antwortete, nur leider war ich nach meiner Mail gleich ins Bett gegangen.

Also Montag morgen ihm die genaue Fehlermeldung geschickt. Danach kam erstmal keine Reaktion, weshalb ich ihm Dienstag morgen noch mal flehentlich anschrieb. Und Nachmittags stand er dann vor der Tür (natürlich mit einem vorherigen Telefonanruf). Wir haben es uns dann vor hinter der Waschmaschine gemütlich gemacht und während wir uns unterhielten, reinigte er das Spulensystem – also Ständer, Anker usw. – und klärte mich (mal wieder) über die regelmäßig nötige Reinigung einer Waschmaschine auf.

Und während ich also hier sitze und dem Uwe dankbar bin, schnurrt das Maschinchen fast wie neu.

Werbeanzeigen
Veröffentlicht in Alltag. Schlagwörter: , . 1 Comment »

Bildungsniveau eklatant verschlechtert

Vorhin war ich bei Real, um für den Urlaub eine 4GByte SD-Karte für die Digitalkamera zu schießen. Bei der Gelegenheit habe ich auch gleich Rasierschaum mitgenommen, um aus dem Arsch jederzeit ein Gesicht machen zu können.

Zwei Artikel, das ist doch ein Fall für die schnelle Kasse. Maximal acht Artikel erlaubt steht da in großen Lettern.

Wieselflink huschte ein Mittvierziger mit einem der roten Real-Körbe noch vor mir an die Kasse, was mich wunderte, denn mit Füllgrad des Korbes war ein wieseliges Flinken bestimmt nicht einfach. Leider ging es an der Kasse nicht so schnell vorwärts, wie der Name es suggerieren tut, also überschlug ich solange die Zahl der Artikel im Korb des Vordermanns. Ich tippte mal so grob auf 15 Artikel.

Leider dauerte es immer noch, also überlegte ich, wie ich der Ätzbacke wohl klar machen könnte, wie asozial sein Verhalten ist. Aber ist das überhaupt mein Job? Sollte das nicht die Kassierin machen? Vielleicht kann er aber auch nicht lesen. Oder gar nicht zählen. Was nicht gerade für das Bildungsniveau in diesem unseren Lande sprechen würde…

Da die Kassierin keine Anstalten machte, der Dummfresse auf sein Fehlverhalten anzusprechen, machte ich mir den Spaß und zählte die Artikel laut mit. Insgesamt 19 Artikel und damit fast zweieinhalb Mal so viel wie vorgeschrieben waren in dem Korb. Mein Kopf wurde mit jedem Artikel, der aufs Band gelegt wurde, der Farbe des Korbes immer ähnlicher…Ohne jedoch eine Reaktion der Kassierin oder des Kunden auf mein Mitzählen zu bekommen.

Naja, da kleine Sünden der liebe Gott sofort bestraft, löste ich mit meinen Artikeln (unbeabsichtigt) einen Alarm aus, als ich die SD-Karte in meine Tasche verstauen wollte und dabei in den Bereich der Warensicherungsdingsgeräte gekommen bin. Die Kollegin der Kassierin hat wohl die Warenentsicherungsdingsgerätschaft an der Kasse nicht eingeschaltet, was die Kassierin jetzt erstmal machen musste, damit ich durch konnte.

Und damit ich die schlechte Laune nicht mit nach Hause nehme, nutze ich die Gelegenheit und lies mich vom Kabel Deutschland Verkaufsstandtypen ansprechen. Dem erzählte ich erstmal, dass wir alles bei Kabel Deutschland haben.

Internet auch?

Ja, Internet auch.

Auch Kabelfernsehen?

Ja, auch Kabelfernsehen.

Ob ich zufrieden bin. Hier stockte ich etwas, da sich Kabel Deutschland standhaft weigert, meine K09-Karte umzutauschen, die ich in meiner DBox nicht nutzen kann und man ja auch mal im Schlafzimmer Kabelfernsehen schauen möchte. 😉

Wenigstens habe ich jetzt eine genaue Ausführung, dass KD die 02-Karten nicht mehr ausgibt. Eine Erklärung jedoch nicht…

Veröffentlicht in Neuanschaffung. Schlagwörter: , , , , , . Kommentare deaktiviert für Bildungsniveau eklatant verschlechtert

Festplattenodyssee

Vor ein paar Tagen meldete unser Server vermehrt Datenfehler auf mehreren Freigaben. Zum Glück sind die wichtigsten Ordner mit einer Duplizierung versehen und der Rest wird auf einer externen Festplatte gesichert.

Schnell war die fehlerhafte Platte auch ausgemacht. Glücklicherweise ist es nur eine 500-er, die konnte ich dann problemlos vom System entfernen, da noch genug Platten auf den anderen sieben Platten war.

Heute habe ich mir dann vorgenommen, die Platte auch physikalisch zu entfernen. Vielleicht ist ja noch Garantie drauf. Server also aufgeschraubt, die Frontlüfter entfernt, den HD-Stabilizer ausgebaut und die Platten einzeln aus dem HDS-Verbund gelöst. Zum Glück war es gleich die zweite Platte. Bei der Gelegenheit die Lage jeder Festplatte notiert, für spätere Fälle.

Dann die Seriennummer bei Western Digital eingegeben und mit Freude festgestellt, da ist ja noch Garantie drauf. Also bei der RMA-Vergabe einen Schritt weitergegangen. Man solle erst die Data Lifeguard Tools über die Platte laufen lassen…

Also meinen Rechner runtergefahren, aufgeschraubt, Platte eingebaut, angeschlossen, Rechner wieder hochgefahren, Tool installiert, gestartet und…abgestürzt. Hmm, nochmal…abgestürzt. Deinstalliert, nochmal installiert, gestartet…abgestürzt. Neustart des Rechners, wobei er schon nicht mehr ordnungsgemäß runterfuhr, also Resetknopf gedrückt, Programm wieder gestartet…abgestürzt. *grummel*

Dann das Internet gefragt. Einziger hilfreicher Tipp, den AHCI-Modus im BIOS abschalten und auf IDE stellen. Also Neustart, ordnungsgemäßes runterfahren klappte wieder nicht, also Reset, rein ins BIOS, AHCI auf IDE gestellt, hochgefahren, System die Treiber installieren lassen, Neustart, dann wieder das Programm gestartet…abgestürzt.

Hier war meine Haltung eines ehrlichen Kundens dann aufgebraucht. Checkdisk hatte schließlich schon fehlerhafte Sektoren gemeldet. Was will mir das Programm also verraten, was ich nicht schon längst weiß?

Jetzt ist die Festplatte also wieder ausgebaut und eingepackt und geht morgen dann Richtung Main-Gebiet.

Veröffentlicht in Alltag. Schlagwörter: , , , , , , . Kommentare deaktiviert für Festplattenodyssee

Hello! IT…

Heute hatte eine Kollegin ein Problem mit einem Netzlaufwerk, das nur auf ihrem PC war. Alle anderen konnten auf das Laufwerk zugreifen. Ich riet ihr die Hotline anzurufen, damit die das Problem lösen.

Die Lösung war so einfach wie niederschmetternd für mich und ein klarer Beweis dafür, dass ich nach einem Jahr die wichtigste Regel im EDV-Helpdesk nicht mehr drauf habe.

=> Have you tried turning it off and on again?

Veröffentlicht in Alltag. Schlagwörter: , , , , . Kommentare deaktiviert für Hello! IT…

Neuanschaffung (6)

Und gleich noch eine Neuanschaffung hinterher. Zu meinem Geburtstag habe ich mir einen langersehnten Wunsch erfüllt. Also so lange ersehnt, wie ich den Streaming Client von Freecom schon habe. Der führt uns im Schlafzimmer ins Reich der Träume, in dem wir Hörspiele vom Server abspielen lassen und seit geraumer Zeit auch Serien darüber gucken.

Auf jeden Fall sollte sowas auch ins Wohnzimmer, wo der hochwertigere Fernseher steht. Und da bin ich auf Fantec gestoßen, die einen kleinen aber feinen Streaming Client anbieten, der alles hatte, was ich wollte. Und das zu einem fairen Preis. Also WLAN und FullHD-Unterstützung für 140 Euronen. Das musste ich dann einfach haben. 🙂

Eingelöst

Nach über einem Jahr war es gestern so weit. Der Gutschein, den ich eigentlich schon meinem Vater geschenkt hatte und er im Nachhinein doch verschmähte wurde eingelöst. Denn Media-Markt bot das Spiel „Super Mario Kart“ für die Wii zum Preis von 39 Euronen an.

Ich hätte es also für weniger als die Hälfte bekommen, womit ich die Höhe des Gutscheins letzten Endes doch verraten habe. Aber nur für diejenigen, die sich die Mühe machen, nachzurechnen und logisch die Sache zu betrachten. 😉

Das Spiel fand ich auch relativ schnell, aber an keiner der Verpackungen war ein Preis angebracht. War das Angebot überhaupt noch gültig? Lieber einen Mitarbeiter mal fragen. Der balancierte gerade 27 Wii-Spiele auf der rechten Hand. In die linke drückte ich ihm „SMK“, damit er mir den Preis mitteilen konnte. Das Einscannen war dann entsprechend mühselig für ihn, aber er bestätigte den Preis von 39 €uro. Allerdings mit dem Hinweis, dass ich mich beeilen soll. Das Angebot wäre nicht mehr gültig und es wäre auch nur eine Frage der Zeit, bis der Preis wieder hochgesetzt wird. Da „Age of Empires 3“ auch nicht wirklich günstig zu schießen war, machte ich mich flugs auf den Weg zur Kasse.

Und Freitag Abend wird zur Abwechslung mal kein „CS:S“ gezockt…

Veröffentlicht in Neuanschaffung. Schlagwörter: , , . Kommentare deaktiviert für Eingelöst

Premiere

Heute um 16.31 Uhr war es endlich soweit. Mein erster Spam im Kommentar.

Nach neun vermeintlichen Spam-Warnungen, die meisten ausgelöst von meinem Bruder, hat Akismet den ersten echten Spam-Kommentar aufgehalten. Mein Dank richtet sich an scribd.com, auf die der Spam verweist, sowie an adartiatoperks[äd]atlaskit.com für die nette Werbung. Ebenso bedanke ich mich für die längst überfällige Aufnahme in den erlauchten Kreis der Spam-Empfänger.

Danke schön. 😀

Veröffentlicht in blog. Schlagwörter: , , , . 1 Comment »

Auch das noch

Da ist es kurz vor der Wahl und unser toller Telefon- und Internetanbieter, ja der, der bei von der Leyens superduper Websperren gleich freiwillig auf den Zug gesprungen ist, hat Probleme mit Youtube

Auch eine Art von Zensur…

Nach über 24 Stunden einer nicht möglichen Nutzung auf jeden Fall eine herbe Einschränkung der Informationsfreiheit…

Nachtrag 24.09.09 (7.30 Uhr): Läuft zwar noch nicht optimal, da die Übertragungsrate nicht wirklich ausgeschöpft wird. Aber zumindest lässt sich Youtube wieder benutzen…

Nachtrag 24.09.09 (13.30 Uhr): Und nu geht es wieder nicht… 😈

Nachtrag 24.09.09 (23.00 Uhr): Seit einigen Stunden läuft es wieder zur Zufriedenheit…

Veröffentlicht in Video. Schlagwörter: , . Kommentare deaktiviert für Auch das noch

Ereignislos

So kann man die letzten Tage wohl beschreiben.

Am Sonntag morgen fiel mir in der Küche auf, dass uns entweder die Sonne gestohlen wurde oder etwas das Licht daran hinderte, durch das Küchenfenster zu gelangen. Zum Glück für uns alle war letzteres der Fall.

Was ist denn da?Da wir ja am Samstag in Berlin war, hatte ich leider keine Gelegenheit unseren Nachbarn darauf hinzuweisen, dass er mit dem Aufhängen einer Satellitenschüssel sich eine Sisyphosarbeit aufhalst. Denn unser Vermieter lehnt Satellitenschüsseln an der Hauswand kategorisch ab. Und ich in diesem Falle auch, da sie doch nicht nur ein riesiges Ungetüm ist, sondern merklich die Sicht nach draußen blockiert. Und ich bin neugierig, ich schaue gerne aus dem Fenster. 😉

Wer genau hinschaut, kann auch die andere, etwas kleinere Schüssel dahinter erkennen. Das ist die einzige Mietpartei, denen tatsächlich der Gebrauch einer Schüssel gestattet ist. Und zwar, weil das Pärchen das dort wohnt mit Abstand am längsten Mieter im Hause ist und ihnen deshalb dieses einmalige Sonderrecht gestattet wird.

Im Laufe des Vormittages fuhren wir dann wieder nach Friesland um das Haus der Eltern zu hüten. Nachmittags kam noch Oma Ami zu Besuch und Abends wurde Lindenstraße geguckt.

Am Montag waren Steffi und ich mit Pagina wieder draußen und bekleckerten uns nicht gerade mit Ruhm, als wir in Grafschaft etwas planlos rumirrten.

Am Dienstag machten wir es besser, weil wir uns schlauer anstellten als wir wieder mit dem Hund eine große Runde liefen. Nachmittags verabschiedeten wir uns mit Tee und Kuchen von Dany und fuhren wieder gen Delmenhorst.

Und Mittwoch kauften wir die bereits ausgesuchten Möbel. Vorher kauften wir noch bei Zurbrüggen das Geburtstagsgeschenk für Steffis Mutter. Anschließend ging es dann zu Tedox, wo leider das große Sideboard nicht

vorrättig war. Mit ein bißchen Glück wird es aber in drei bis vier Wochen geliefert. *aufHolzklopf*

Natürlich baute ich den Küchenschrank sofort auf. Dann war aber auch schon wieder Feierabend.

Veröffentlicht in Alltag. Schlagwörter: , , . Kommentare deaktiviert für Ereignislos

Fehlende Dinge besorgen

Am Freitag war mal wieder ein Tag der Bewegung angesagt, nachdem Steffi am Donnerstag das Sofa besetzte und ich auch einen Hang zum Bewegungsmangel zeigte.

Wie schon länger geplant, wollten wir den Urlaub auch dafür nutzen, um noch fehlende Dinge in der Wohnung einzukaufen. Zum Beispiel Lampen für die Küche und das Obergeschoss, einen Küchenschrank, eine Stehlampe für das Wohnzimmer und für das Gästezimmer noch ein Sideboard um die Ordner zu verstauen.

Da wir die Lampe im Obergeschoss passend zu den anderen Lampen im Flur haben wollten, fuhren wir also zu dem Laden wo wir die Lampen damals kauften. Bei Tedox am Jute-Center. Also erstmal die Lampe eingepackt und prompt auch zwei gut zusammenpassende Küchenlampen gefunden.

Da ich keine Lust hatte, mit den Paketen noch nach Wandtattoos zu schauen, bezahlten wir erst und gingen danach mit leeren Händen noch mal rein. Im Obergeschoss hatte Steffi dort schon mal Wandtattoos gesehen und dort waren sie auch noch immer. Leider nicht solche, die wir haben wollten. Aber so schnell geht es mit Steffi natürlich nicht weiter. Sie wollte auch noch nach Bildern schauen und direkt daneben standen die Sideboards. Bis dahin wusste ich nicht mal, dass Tedox auch Möbel im Angebot hat. Und zu was für Preisen?! Und das in einer Qualität, die andere nur versprechen.

Da wir aber noch in der Vergleichsphase waren und noch zu Roller und IKEA wollten, ließen wir die Schränke erstmal stehen und fuhren zu dem schwedischen Möbelhaus.

Dort fanden wir immerhin eine Stehlampe und Dekozeugs. Ansonsten war der Ausflug nach Stuhr/Brinkum bis auf die Hot Dogs und ein unerwartetes Wiedersehen mit Christian eher überflüssig. Aus meiner Sicht…

Christian ist übrigens ein Kumpel und ehemaliger Arbeitskollege, der in diesem Jahr nach Stuttgart zog und mal kurz in Bremen war um mit seinen Eltern eine Küche zu kaufen.

Nach IKEA ging es dann zu Roller, wo wir immerhin die Wandtattoos fanden. Das war es dann aber auch. Ich durfte wollte keine Currywurst mehr essen und wir fuhren nach Hause.

Morgen, spätestens jedoch Mittwoch werden die noch fehlenden Möbel bei Tedox gekauft und aufgebaut. Danach geht es in die Garage, wo auch noch aufgeräumt werden muss.

Veröffentlicht in Neuanschaffung. Schlagwörter: , . Kommentare deaktiviert für Fehlende Dinge besorgen