Was ich loswerden will (56)

Neun Monate war Ruhe mit dieser Rubrik. In der Zeit können Kinder gezeugt (und geboren) werden oder man kann sich bei Facebook anmelden und die Schnauze davon schon wieder voll haben. Geht alles.

Der letzte Beitrag der aus gesammelten Fundstücken bestand ist also schon etwas her. Und da bei Facebook sich anscheinend niemand für die politischen Links interessiert – jedenfalls hält sich das Feedback in Grenzen – pentriere ich damit wieder meine Leser. Auch auf die Gefahr hin, dass sie

  • die verlinkten Beiträge schon kennen
  • die verlinkten Beiträge nicht interessiert
  • von meiner politischen Einstellung genervt sind
  • auch hier kein Feedback abgeben werden
Ist mir egal. Ich mache es trotzdem wieder. Einfach so, weil es ein schönes Ventil ist und ich nun mal so bin.
***
Und mit wem könnte die Reihe besser fortgesetzt werden, als dem Spiegelfechter? Hier nimmt er das Wahlplakat der CDU für die Kommunalwahl in Niedersachsen auseinander, von dem ich ja direkt betroffen bin.
***
Herr Niggemeier darf in dieser Rubrik natürlich auch nicht fehlen. Ich erlaube mir, zu zitieren:
„Der „Akte“-Beitrag kommt aus einem Bereich des Blöden, in dem die Beklopptheit so groß ist, dass sie an Genialität grenzt, und der genaue Grenzverlauf unklar ist.“
***
Und Frank Benedikt nimmt sich in Form des Binsenbrenners dem leidigen Dauerbrenner-Themas S21 an. Dabei erinnert er an die Fakten, die in den Medien gerne verdrängt werden, um das Bild eines gewalttätigen Wutbürgers zu zeichnen.
„Zusammenfassend läßt sich sagen, daß diese Umgestaltung spätestens angesichts der drohenden Kosten, die besser in die Erhaltung und Verbesserung des bestehenden Schienenverkehrs investiert wären, ein Unding ist, gegen das zurecht protestiert wird.“
Werbeanzeigen
Veröffentlicht in Politik. Schlagwörter: , , , , , , . 3 Comments »