Zu früh gefreut

Es wird Zeit, dass das Fenster ausgewechselt wird. 😦

Denn nach dem die alte Waschmaschine sich mit dem Fenster solidarisch erklärte und kaputt ging, so tat es auch die „neue“, erst gestern geholte Waschmaschine. Den Probelauf schaffte sie ja, wie berichtet, ohne Probleme.

Leider war das dann mit Wäsche nicht mehr der Fall. Die Trommel drehte sich nicht mehr, wofür ich keine „neue“ Maschine hätte gebraucht. Das konnte die alte auch…

Was tun? Meine Ehre musste schnellstens wieder hergestellt werden. Und dafür ist Uwe perfekt geeignet. Also heute morgen auf seinem Notfall-Handy angerufen. Er versprach dann auch, seine wertvolle Zeit zu opfern. Am frühen Abend war er dann da und was soll ich sagen. Mein am Boden liegenden Stolz hat er mit Füßen getreten. Schrott wäre die Maschine. Sie lief zwar wieder an, aber auch nur, weil der Motor wieder abgekühlt war.

Uwe konnte und wollte aber nicht sagen, wie lange sie laufen wird. Das Kugellager ist hin, aus dem Motor läuft schon die Schmierflüssigkeit. Kurz, ich habe der guten Frau S. aus Schwanewede dabei geholfen, ihre Waschmaschine zu entsorgen und habe ihr dafür auch noch 20 Euro gegeben. 😦

Ich habe also gerade noch mal mein Glück versucht, schließlich drehte sich die Trommel wieder. Das tat sie auch während des Waschvorgangs. Zum Schleudern ließ sie sich allerdings nicht mehr überreden. Und das schlägt ganz schön aufs Gemüt. 😥
WikiLeaks

Werbeanzeigen
Veröffentlicht in Alltag. Schlagwörter: , , , . Kommentare deaktiviert für Zu früh gefreut

Ein Unglück kommt selten allein

Und weil es mit dem Fenster nicht genug war, erklärte sich die Waschmaschine mit dem Fenster solidarisch und verweigerte am Mittwoch ebenfalls jegliche Zusammenarbeit. Das Fehlerbild war das Übliche. Meine Reaktion auch…eine Mail an Uwe. Der fand im Lager keinen Ersatz und riet mir zu einem teuren Neukauf oder einem günstigen Gebrauchtmodell.

Bei Bremen.de wurde ich am Schwarzen Brett auch in Schwanewede fündig. Also eher Feierabend gemacht und unter tatkräftiger Mithilfe meines Vaters und seiner Sackkarre auf den Weg gemacht. Im Tausch für 20 Euronen die Waschmaschine in Schwanewede weggeholt, nach Hause, die alte runter, die neue hoch und angefangen, nach einem Probelauf bei 90°C (empfiehlt Uwe statt teurer Pflegemittelchen) den Berg Wäsche abzutragen.

Einziges Manko der Neuen. Sie soll laut Aussage der abgabewilligen Dame beim Schleudern sehr laut sein. Im Vergleich zu unserer alten konnte ich nichts diesbezügliches feststellen. 😉

Veröffentlicht in Alltag. Schlagwörter: , , , , , , , . Kommentare deaktiviert für Ein Unglück kommt selten allein

Und es hat Krack gemacht

Es könnte aber auch Krick oder Knirsch gemacht haben. So ganz sicher sind wir uns da nicht. Was wir aber wissen, ist das unser Fenster im Wäschezimmer einen nicht unerheblichen Sprung hat…

Dieses Bild bot sich uns Sonntag Abend vergangene Woche, als wir vom Flitterball wiederkamen. Was war passiert? Wir wissen es nicht. Vermutlich stand die Scheibe unter Spannung, aber genau sagen kann man es nicht.

Was man sagen kann, ist das wir froh sind, bei Albert versichert zur Miete zu wohnen. Die neue Scheibe ist mittlerweile bestellt und wird bald eingebaut. Gehe ich mal von aus. 🙂

Veröffentlicht in Alltag. Schlagwörter: , . 1 Comment »

Und dann war da noch

dieses unheimliche Fenster…

Diese Augen werden mich noch in meinen Träumen heute Nacht verfolgen.

Diese Augen!

(via Malcolm)

Veröffentlicht in Video. Schlagwörter: , , , . 2 Comments »