Was ich loswerden will (54)

Nochmal ein paar Fakten zur Atomenergie

Peter hat noch einen weiteren Beitrag nachgeschoben, in dem er auf drei Filmbeiträge hinweist, die sich mit der Atomenergie beschäftigen. Gut zu wissen, dass wir bereits Naturstrom beziehen. 🙂

***

Ein Tag, der mal wieder alles verändert

Christian Jakubetz moderiert eine Parteiveranstaltung zum Thema „Kulturflatrate“, bzw. versucht es. Und stellt fest, dass aktuelle Fragen von den Medienschaffenden immer wieder mit alten Antworten begegnen.

„Auch Burda und seine Epigonen aus der aus der analogen Welt versuchen immer noch, neuen Herausforderungen mit alten Antworten zu begegnen.“

***

Meister des Schweigens

Nick lobt die Pressearbeit der BVB-Verantwortlichen, während die Medien krampfhaft bemüht sind, den BVB zum Meisterschaftskandidaten zu pushen. Obwohl noch 60% der Ligaspiele zu absolvieren sind…

„Was sind denn neun Punkte, wenn noch 21 Spiele zu bestreiten sind? Was kann da nicht alles passieren? Und niemand weiß, was passieren wird – weder Journalisten noch Fans noch sogenannte Experten. Auch nicht die direkt Beteiligten.“

***

Am Ende der Demokratie

Jochen Hoff zieht überspitzt ein Fazit zu den aktuellen Ereignissen, rund um Terrorwarnung und Freiheitsbeschränkungen.

„Nein, es ist schon alles in schönster Ordnung Aber wie immer wenn es so richtig schön ist, dann gibt es noch ein paar Dinge die man verbessern möchte. Natürlich zum Nutzen aller.“

***

Osama bin Laden hat Angst vor mir

Michalis Pantelouris über Medien, übertriebene Terrorwarnungen und das Leben mit und ohne Angst.

„Es kann sein, dass ein Terrorist meinen Tod bestimmt. Aber es darf keinem von ihnen gelingen, mein Leben zu bestimmen.“

Advertisements
Veröffentlicht in Politik. Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , . Kommentare deaktiviert für Was ich loswerden will (54)

I did it!

Seit vielen Monaten spiele ich schon mit den Gedanken, unseren Stromanbieter zu wechseln. Die EWE ist einfach zu teuer. In unseren Augen…

Nun spielte hauptsächlich der Preis eine Rolle. Auf einschlägigen Vergleichsseiten verglich ich immer die Preise und stellte fest, dass man gut und gerne 150 Flocken im Jahr sparen könnte. Doch irgendwie passte es nicht und so lag der finale Schritt immer in der Zukunft.

Entweder passte es mir nicht, dass man vorab alles zahlen müsste oder die Bewertungen waren zu schlecht, die hauptsächlich von wechselwilligen Usern abgegeben wurden. Oder aber, der Strom war mir nicht grün genug.

Letzte Woche las ich dann drüben bei Konsumpf den Beitrag „Was kostet uns der Atomstrom?„, in dem er auf einen Videobeitrag aus dem ZDF-Magazin WiSo hinweist. Am Ende seines Beitrags gibt Peter noch den Hinweis auf die Seite „Atomausstieg selber machen„. Dort finden sich alle relevanten Hinweise auf die vier reinen Ökostromanbieter.

Diese Seite rief ich einfach mal auf und stellte fest, mit Naturstrom kann ich sogar noch Geld sparen. Zwar nur 1,22€/Monat, aber hey? Dafür mit reinem Gewissen. Und das ist mir und Steffi persönlich wichtiger als ein Hunni mehr im Jahr, den sich ob nun EWE oder E wie Einfach trotzdem die großen Konzerne einsacken.

Also die benötigten Daten bei Naturstrom eingegeben – online versteht sich – und bestätigt. Jetzt warten wir auf den Umstellungstermin, der im Gegensatz zu DSL-Umstellungen völlig problemlos geht.

Uns ist schon klar, dass der Strom aus unserer Steckdose jetzt nicht aus einem bayrischem Wasserkraftwerk kommt, sondern immer noch aus irgendeinem Atomkraftwerk oder, fast genauso schlimm, einem Kohlekraftwerk eines der vier großen Stromkonzerne. Aber! Der Strom, den wir verbrauchen und bezahlen, wird in Zukunft von einem reinen Ökostromanbieter ins Netz gespeist. Zusätzlich gehen 1,25 Cent pro Kilowattstunde in den weiteren Ausbau regenerativer Energien. Nachweislich!

Da braucht mir jetzt auch keiner damit kommen, dass es Quatsch ist und unser Strom ja trotzdem aus Atomkraft ist. Je mehr Verbraucher Strom aus reinem Ökostrom beziehen, umso weniger AKWs und KKWs werden benötigt. Und umso weniger müssen kommende Generationen für unsere Kurzsichtigkeit bezahlen.

Und ich rede hier von reinen Stromanbietern und nicht den blendenden Mischangeboten, wo jemand 60% aus Ökostrom anbietet und die restlichen 40% aus besonders effektiven Kohlekraftwerken. Mumpitz. Der Kohleabbau zerstört ganze Landstriche, weil die Kohle kaum noch unter Tage gefördert wird. Und ähnlich hoch subventioniert werden muss wie die Atomkraft.

Ich rede von reinem Ökostrom, gespeist von bösen Windrädern, die unsere Aussicht verschandeln und mit ihren Drehungen hochgefährliche Schwingungen machen, die unsere Körper bestimmt irgendwie nicht gut tun. Oder von Solarstrom, deren Platten die schönen Dächer unserer Häuser verunzieren und ganze Familien autark ihren Strom herstellen lassen könnten. Und wer will schon im auf Wachstum ausgerichteten Turbo-Kapitalismus schon autarke Familienhäuser?

Und das alles für den Bruchteil der Subventionen, die ach so umweltfreundliche Atomkraft oder hochmoderne und effiziente Kohlekraftwerke verschlingen. Nicht eingerechnet die Zeche, die unsere Kindeskindeskindes……..kinder noch für den Atomabfall bezahlen dürfen.

Ein echt gutes Gefühl, dafür jetzt nicht mehr verantwortlich zu sein. 🙂

Und wann wechselst Du?

Eins noch. Derzeit wirbt der Kafferöster Tchibo mit billigem Ökostrom. Dazu hat der Klima-Lügendetektor geschrieben:

Zwar ist Tchibo im Vergleich zu diesen Anbietern (Anm.: Gemeint sind die vier Ökostromanbieter) meist etwas günstiger – arbeitet aber eben auch weniger nachvollziehbar.

Was ich loswerden will (50)

In der fünfzigsten Ausgabe der Reihe „Was ich loswerden will“ wird auf das Thema „Rassismus im Alltag“ eingegangen. Aber auch der Fußball kommt nicht zu kurz.

***

Sarrazin: Deutschland wird immer ärmer und dümmer

Wolfgang Lieb analysiert die Auszüge aus dem Buch „Deutschland schafft sich ab“ von Thilo Sarrazin, die in der BILD veröffentlicht wurden.

***

Sarrazins Thesen sind absurde Ergüsse

Und auch der Störungsmelder meldet sich in der Zeit zu Wort. Nur sind auch nicht andere rechtspopulistische Ergüsse stets absurd? Und dennoch werden gerade uninformierte Bürger gerade mit solchen Stammtischparolen gefangen genommen.

***

Ein Abgrund an Journalismus-Verrat

Und in seinem JakBlog beobachtet Christian Jakubetz das heuchlerische Getue von Spiegel-Online, die erst Sarrazins Auswüchsen eine Bühne geben um dann sich über dessen Aussagen aufzuregen.

***

„kontraste“ mach Kriegspropaganda

Markus Kompa regt sich über die einseitige Berichterstattung des Politmagazins „kontraste“ auf, die „Wikileaks“ vorwerfen, unschuldige Soldaten und Zivilisten in Gefahr zu bringen.

***

Diktator Magath und die blauen Rebellen

Die schwatz-gelben Fans zeigen Verständnis für ihren verhassten Reviernachbarn. Deren Fans kämpfen gegen einen selbstgefälligen und selbstverliebten Trainer an, dem es egal ist, wer sein Geldgeber ist. Und deren Fans sehen jetzt schon Parallelen zu Dortmunds Niedergang Anfang 2000, wo sich viele Fans von den Erfolgen haben blenden lassen und der Verein noch die nächsten Jahre dran zu knabbern hat. Zitat: „[…]vielleicht haben wir uns dem verhassten Rivalen noch nie so nahe gefühlt.[…]“

***

Die Schädlichkeit der Discounter am Beispiel des Wassers (II)

Nachdem ich schon nach dem ersten Beitrag von Peter und dem darin enthaltenen Aufklärungsvideo das Trinken von Wasser aus Einwegflaschen beendet habe, macht Peter jetzt auf einen weiteren Bericht, diesmal von plusminus aufmerksam. In diesem geht es darum, wie Discounter ihre Marktmacht und die Verwirrung um Pfand ausnutzen.

Veröffentlicht in Politik. Schlagwörter: , , , , , , , , , , . Kommentare deaktiviert für Was ich loswerden will (50)

Affe im Weltraum

Ronny erweist sich immer mehr als Fundgrube für wunderschöne Werbevideos:

(Via Kraftfuttermischwerk)

Veröffentlicht in Video. Schlagwörter: , , , , . Kommentare deaktiviert für Affe im Weltraum

Werbung die berührt

Gerade beim Kraftfuttermischwerk entdeckt:

Veröffentlicht in Video. Schlagwörter: , , , , . Kommentare deaktiviert für Werbung die berührt

Scheiß…

radioaktiver Niederschlag.

DAS wäre mal eine Katastrophe. Und würde zu einem richtigen Chaos führen. Aber nein, da kommen die überheblichen Journalisten in ihrer Langeweile daher und berichten die ganze Zeit vom Wetter-Chaos und Schneekatastrophen.

Hallo? Falls Ihr es noch nicht gemerkt habt, es ist Winter. Draußen – das Ding vor dem Fenster, nein nicht der Blumentopf, also aus Eurer Sicht hinter dem Fenster, sorry für die Verwirrung – also draußen ist es kalt. Und da regnet es nicht mehr, da schneit es. Schnee hat als gefrorenes Wasser die Eigenart liegen zu bleiben. Und das kann man dann wegschippen. Kein Problem. Da muss man nicht mal Salz draufstreuen, weshalb es auch nicht schlimm ist, wenn das mal ausverkauft ist. Macht den Schnee eh nur flüssig, und wenn es nachts friert, wird das Wasser zu Eis. Auch doof irgendwie. Lässt sich nämlich nicht so gut wegschippen.

Also wenn ihr von Eurer Panikmache endlich mal ablassen könntet, wäre das echt nett. Mit der Schweinegrippe hat Euch das keiner so recht abgenommen. Dem Nacktscannergedöns sind Euch auch nur die Politiker hintergesprungen (weil es für sie und den Lobbyisten, die ihnen das Geld zuschustern von Vorteil ist). Und dem Quatschie mit dem ach so schrecklichen Wintereinbruch nimmt Euch auch keiner so richtig ab. Also geht nach Hause – das Ding wo Eure Frau wohnen könntet, wenn Ihr mal da wäret und nicht damit beschäftigt, Klickstrecken von halbnackten B-Promis online zu stellen – ähm, ja also nach Hause und beruhigt Euch mal wieder. Dieses Geschrei hält nämlich kein halbwegs intelligenter Mensch mehr aus.

Also echt mal.

Wenn Ihr nicht nach Hause wollt – vielleicht weil Mami an allem rummäkelt – dann schaut Euch so lange das Video hier an (habe ich dank Ulf kennengelernt).

Veröffentlicht in O-Ton. Schlagwörter: , , , , , , . 1 Comment »

„Sinn“frei

Die sinnigste Preisverleihung im Jahr 2009 ging kurz vor Toreschluss über den Äther. Hans-Werner Sinn, Präsident des Münchener Instituts für Wirtschaftsforschung (ifo) und bester Beweis, dass man auf einen Professorentitel nichts geben sollte, vor allem wenn sie von Förderverbänden der Wirtschaft dazu genutzt werden um eine Expertenmeinung zu suggerieren, wurde vom NABU mit dem Preis „Dinosaurier des Jahres“ „ausgezeichnet“.

Veröffentlicht in Politik. Schlagwörter: , . Kommentare deaktiviert für „Sinn“frei

Was ich loswerden will (27)

Die Blauen und ihr Hang zur Wahrheit

schwatz-gelb mit einem Bericht von einem Derby bei der A-Jugend und wie die Polizei, Zeitung und die Homepage eines Vereins aus Gelsenkirchen davon berichten.

***

Nachtrag zur totalen Manipulation in Sachen Rente

Die NachDenkSeiten trägt eine Auswahl von kritischen und unkritischen Bemerkungen in Sachen Riester-Rente zusammen.

***

In guter Tradition

Lars nimmt in seinem spitblog eine Karte die die Ausbreitung der radioaktiven Verseuchung Tschernobyls zeigt und legt sie auf das gerade wieder angelaufene AKW in Biblis. Sehr eindrucksvolle Darstellung.

***

Klimakiller Kapitalismus – die große Hirnbremse

Feynsinn über einen plumpen SpOn-Artikel, der mit starren Zahlen die Wirkungslosigkeit des Klimaschutz aufzeigen soll.

***

Pulle statt Pille

Ware: Lüge / Preis: Variabel räumt mit alten Vorurteilen auf und stellt die Aussagen eines kleinen FDP-Wichtes (zurecht) an den Pranger.

***

… interessiert niemanden

niemehrschule über die Interessenten von guter Bildung und ihrer Stellung dazu. Fazit: Gute Bildung interessiert niemanden.

Veröffentlicht in Politik. Schlagwörter: , , , , , , . Kommentare deaktiviert für Was ich loswerden will (27)

Kein Schatz, nur Lärm

Steffi und ich hatten uns heute fest vorgenommen, ins Auswandererhaus nach Bremerhaven zu fahren. Der Wecker stand auf halb neun und kurz nach neun habe ich das letzte Angebot von Steffi, auch liegenbleiben zu können, ausgeschlagen.

Also Frühstück. Dabei entdeckten wir auf Arte, dass der Film „Die Yes Men regeln die Welt“ lief. Den hatte ich bereits vor ein paar Tagen über das Internet auf arte.tv gesehen (leider nicht mehr verfügbar, der bescheuerten 7-Tage Regelung sei dank…Darum wähle ich die Piraten!). Wie auch immer, aufgrund des Films kamen wir etwas in Zeitverzug. Dann wurde noch was vergessen, wir drehten wieder um und eigentlich war es schon zu spät, um noch nach Bremerhaven zu fahren und dort durch das Museum zu hetzen.

Dann lass uns wenigstens noch etwas spazieren gehen.

Natürlich mein Spatz, alles was Du willst. Ich entschied mich spontan für den Silbersee. Ich war noch nie dort, wusste aber, dass der gut ausgeschildert ist. Wir fanden denn auch schnell hin, nachdem sich Steffi sich nicht den Kalauer verkneifen konnte:

Suchen wir da nach einem Schatz?

Als wir da waren, fiel uns nicht nur der Campingplatz auf, sondern die nahegelegene Autobahn. Ach, was heißt nahegelegen. Die führt quasi direkt am See entlang. Wir spazierten denn auch im Eilschritt, wahrscheinlich gedrängt durch den Lärm und verstanden nicht, wie man an diesem Ort ein Campingplatz mieten kann. Oder wieso nicht wenigstens eine Lärmschutzwand aufgebaut wird. Dabei ist der See recht schön und einige Bereiche sind wie ein Strand aufgebaut.

Naja, wir waren ruckzuck um den See und schnell wieder nach Hause. Ging ja mal gar nicht…

Nachtrag 24.09.09: Der Film mit den Yes Men ist übrigens jede Minute wert, die er dauert. Also unbedingt anschauen.

Verarschen lassen wir uns nicht

Wo wir gerade beim Thema sind und für alle, die zu faul sind beim Klima-Lügendetektor vorbei zu schauen. Hier sind noch zwei Werbespots, die etwas authentischer sind.

Veröffentlicht in Video. Schlagwörter: , , , . Kommentare deaktiviert für Verarschen lassen wir uns nicht